Publikationen WZBrief Bildung

Religion und Bildungserfolg

Beeinflusst die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft oder Konfession die Bildungslaufbahn eines Menschen? Lange gingen Bildungsforscher von einem Zusammenhang aus und stempelten etwa „das katholische Arbeitermädchen vom Lande“ zur Bildungsverliererin. WZB-Wissenschaftler Marcel Helbig und der Leipziger Soziologe Thorsten Schneider haben dieses Forschungsfeld neu aufgerollt und plädieren für Differenziertheit: Vermeintliche Benachteiligungen bestimmter religiöser Gruppen – heute sind das eher Muslime als Katholiken – lassen sich ausnahmslos auf soziale Verhältnisse zurückführen. mehr
Publikationen Buchvorstellung

Positionen und Konflikte in der EU-Kommission

Miriam Hartlapp, Julia Metz und Christian Rauh, Mitglieder der früheren Schumpeter-Nachwuchsgruppe am WZB, stellen am Freitag, 24. Oktober ihr Buch „Which Policy for Europe? Power and Conflict inside the European Commission“ in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin vor. Das Forschungsteam macht Aushandlungsprozesse innerhalb der Kommission sichtbar, die sonst in der Öffentlichkeit nicht greifbar werden. Ihre Publikation ist bei der Oxford University Press erschienen. mehr
Personen Forschung und Öffentlichkeit

Gesellschaft für Soziologie ehrt Jutta Allmendinger

Jutta Allmendinger, Präsidentin des WZB, ist von der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) mit dem „Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der öffentlichen Wirksamkeit der Soziologie“ geehrt worden. Der Preis wurde ihr am Montag, dem 6. Oktober, zum Auftakt des 37. Kongresses der DGS in Trier überreicht. Der einwöchige Kongress ist dem Thema „Routinen der Krise – Krise der Routinen“ gewidmet. Für ihre Vermittlung sozialwissenschaftlicher Forschungsergebnisse in die Öffentlichkeit ist Jutta Allmendinger schon 2009 mit dem Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet worden. mehr
Publikationen Dossier "Zukunft Bildung"

Neues Kapitel online: Bildung und Demokratie

Was hat Bildung mit Demokratie zu tun? Antworten auf diese Frage gibt es im dritten Kapitel des Online-Dossiers „Zukunft Bildung“, das WZB und Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gemeinsam herausgeben. Das neue Kapitel versammelt Texte, Grafiken und Videos zum Thema „Bildung und Demokratie“ – mit dabei ist ein Freestyle-Rap von MC Toba Borke und dem Beatboxer Pheel über Partizipation in der Bildung. mehr
Veranstaltungen Zum zweiten Mal trafen sich die WZB-Alumni

Speeddating, Slowdating, Häppchen

"Friederike, du auch hier!" - Groß war die Freude, einander wiederzusehen. Am Abend des 11. September hatte das WZB alle ehemaligen Angehörigen des Hauses eingeladen, und über siebzig kamen. Wer sich nicht auf das Auffrischen alter Bekanntschaften beschränken wollte, bekam in einem Speeddating die Möglichkeit, sich im fliegenden Wechsel mit zufällig ausgewählten Fremden konfrontieren zu lassen. mehr
Personen Auszeichnung

Thyssen-Preis für WZB-Autorenteam

Die Fritz Thyssen Stiftung hat Jonna Milena Blanck, Benjamin Edelstein und Justin J.W. Powell für den gemeinsam verfassten Artikel „Persistente schulische Segregation oder Wandel zu inklusiver Bildung? Die Bedeutung der UN-Behindertenrechtskonvention für Reformprozesse in den deutschen Bundesländern“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Fritz Thyssen Stiftung prämiert jährlich Aufsätze aus den Sozial- und Kommunikationswissenschaften, um die internationale Bedeutung und Sichtbarkeit von Fachaufsätzen aus dem deutschsprachigen Raum zu erhöhen.  mehr