Projekt Projekt
Drucken
-A +A

Internationalisierung von Börsen

Mitarbeiter/innen
Laufzeit
seit 2008
Förderung
Eigenmittel WZB

In Zeiten globalisierten Wirtschaftens rücken Börsen verstärkt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und werfen zugleich Fragen hinsichtlich der zunehmenden Internationalisierung des Wertpapierhandels auf: Welche Rolle spielt der grenzüberschreitende Handel von Wertpapieren für Unternehmen und die Börsenbetreiber selbst? Wie beeinflusst die Internationalisierung von Börsen deren Dienstleistungen und ihre Rolle im globalisierten Kapitalismus? Welche organisatorischen und regulativen Konsequenzen ergeben sich aus den Veränderungen des Wertpapierhandels?

Dem Projekt liegt die Ausgangsvermutung zugrunde, dass Börsen nicht nur als Handelsplätze fungieren, sondern im Zuge der von ihnen beförderten Internationalisierung selbst auf wirtschaftliche und politische Veränderungen reagieren müssen. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen, Ursachen und Konsequenzen der Internationalisierung von Wertpapierbörsen in zwei Schritten zu erforschen: Die erste Phase befasst sich mit der Systematisierung von Internationalisierungsstrategien der Börsenbetreiber, Kommerzialisierungsstrategien sowie technologischen und organisatorischen Veränderungen im internationalen Vergleich. Daran schließt sich die vertiefende Analyse einzelner Unternehmen an sowie eine Erörterung politökonomischer Implikationen und regulativer Erfordernisse.