Projekt Projekt
Drucken
-A +A

Out of Place: Ethnic Migration, Nation State Formation and Property Regimes in Poland, Czechoslovakia and Israel

Mitarbeiter/innen
Stefan Meyer
Laufzeit
2006 - 2008
Förderung
German - Israeli Foundation for Scientific Research and Development

Das Projekt behandelt die Verbindung zwischen:

  1. ethnischer Migration und Bevölkerungsverschiebungen,

  2. der Bildung von Nationalstaaten und

  3. Systemen des Eigentumsrechts in Form eines historisch angelegten Vergleichs zwischen Polen, der Tschechoslowakei und Israel/ Mandatsgebiet Palästina.

Seiner Struktur nach ist es auf einen synchronen und diachronen Vergleich angelegt, der auf verschiedenen räumlichen Ebenen untersucht, wie die Verschiebung und Vertreibung ethnischer/ nationaler Gruppen und die folgende Aneignung ihres Grundeigentums zur Veränderung der „rechtlichen Geographie“ und zur Gründung von Nationalstaaten beitragen. Die Analyse setzt ein mit der Dekade nach dem 1. Weltkrieg, in der sich eine neue Nachkriegsordnung und neue (National-) Staaten herausbildeten, und endet mit dem Jahrzehnt zwischen dem Ende des 2. Weltkriegs und dem Höhepunkt des Kalten Krieges. Beide Dekaden (nach dem 1. und 2. Weltkrieg) waren Phasen der Nationalstaatsbildung, die Gewalt und erneute Kriege sowie große Wellen ethnisch bedingter (zwangsweiser) Wanderungsbewegungen mit sich brachten.

 

Projekteigene Homepage: http://out-of-place.haifa.ac.il