Projekt Projekt
Drucken
-A +A

Gemeinsam Karriere machen – Realisierungsbedingungen von Doppelkarrieren in Akademikerpartnerschaften

Laufzeit
11/2007 – 10/2010
Förderung
Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie vom Europäischen Sozialfonds

Mit der steigenden Bildungsbeteiligung von Frauen erhöht sich auch die Zahl der Paare, in denen beide Partner über einen Hochschulabschluss verfügen. Bei diesen Paaren gewinnt die Verflechtung von Berufskarrieren zu Doppelkarrieren – definiert als erfolgreiches Verfolgen einer beruflichen Karriere durch beide Partner – immer mehr an Bedeutung. Sie ist zugleich eine wichtige Erfolgsbedingung für die Verwirklichung von weiblichen Berufskarrieren. Um hochqualifizierte Karrieren in Wissenschaft und Wirtschaft für beide Partner bewerkstelligen zu können, bedarf es einerseits erhöhter Aushandlungs- und Koordinationsleistungen in der Partnerschaft sowie andererseits geeigneter externer Rahmenbedingungen auf dem Arbeitsmarkt. In vielen Fällen scheitern die Bemühungen der Realisierung von Doppelkarrieren jedoch – und zwar zumeist aufgrund der Einschränkungen der beruflichen Karriere der Frauen.
In diesem Schwerpunkt werden daher die außer- und innerpartnerschaftlichen Realisierungsbedingungen von beruflichen Karrieren von Frauen als Bestandteil von Doppelkarrieren in Akademikerpartnerschaften herausgearbeitet. Dazu werden die Verlaufsmuster der Berufsbiographien und die Partnergeschichten beider Partner rekonstruiert und dabei Informationen zu wichtigen beruflichen und familialen Entscheidungssituationen sowie deren förderlichen und hemmenden Kontextfaktoren berücksichtigt.

Abschlusskonferenz: Berufliche Karrieren von Frauen — Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt (28./ 29. Oktober 2010 in München)

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie aus Eigenmitteln.

  

 

 
Publikationen
  • Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (Hg.) (2011): Gemeinsam Karriere machen. Die Verflechtung von Berufskarrieren und Familie in Akademikerpartnerschaften. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, 189 S.
  • Cornelißen, Waltraud/Rusconi, Alessandra/Becker, Ruth (Hg.) (2011): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 163 S.
  • Hess, Johanna/Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (2011): "'Wir haben dieselben Ziele ...'. Zur Bedeutung von Paarkonstellationen und Disziplinenzugehörigkeit für Karrieren von Frauen in der Wissenschaft". In: Waltraud Cornelißen/Alessandra Rusconi/Ruth Becker (Hg.): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 65-104.
  • Hess, Johanna/Rusconi, Alessandra (2010): "Langlebige Rollenmuster. Wissenschaftlerinnen mit kleinen Kindern stehen meist hintan". In: WZB-Mitteilungen, H. 129, S. 24-27.
  • Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (2010): "Doppelkarrieren - eine wichtige Bedingung für die Verbesserung der Karrierechancen von Frauen". In: Elke Gramespacher/Julika Funk/Iris Rothäusler (Hg.): Dual Career Couples an Hochschulen. Zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik. Opladen/Farmington Hills, MI: Verlag Barbara Budrich, S. 37-55.
  • Leuze, Kathrin/Rusconi, Alessandra (2009): Should I Stay or Should I Go? Gender Differences in Professional Employment. WZB Discussion Paper SP I 2009-501. Berlin: WZB.
  • Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (2008): A Systematic Reflection upon Dual Career Couples. WZB Discussion Paper SP I 2008-505. Berlin: WZB.
  • Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (2008): "Herausforderung Doppelkarriere. Auch in Akademikerpaaren steckt die Frau beruflich zurück". In: WZB-Mitteilungen, H. 119, S. 15-18.
  • Solga, Heike/Rusconi, Alessandra (2008): "Das schwierige Unterfangen von Doppelkarrieren in Akademikerpartnerschaften. Ergebnisse des Mikrozensus 2004". In: Gabriele Rolf/Markus Zwick/Gert G. Wagner (Hg.): Fortschritte der informationellen Infrastruktur in Deutschland. Festschrift für Johann Hahlen zum 65. Geburtstag und Hans-Jürgen Krupp zum 75. Geburtstag. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, S. 324-337.
  • Rusconi, Alessandra/Solga, Heike (2007): "Determinants of and Obstacles to Dual Careers in Germany". In: Zeitschrift für Familienforschung/Journal of Family Research, Vol. 19, No. 3, S. 311-336.

Solga, Heike und Christine Wimbauer (Hrsg.) (2005): „Wenn zwei das Gleiche tun ...“. Ideal und Realität sozialer (Un-)Gleichheit in Dual Career Couples. Opladen: Verlag Barbara Budrich

Solga Heike, Alessandra Rusconi und Helga Krüger (2005): Gibt der ältere Partner den Ton an? Die Alterskonstellation in Akademikerpartnerschaften und ihre Bedeutung für Doppelkarrieren. In: Solga/Wimbauer (Hrsg.): „Wenn zwei das Gleiche tun...“ Ideal und Realität sozialer (Un-)Gleichheit in Dual Career Couples. Opladen: Verlag Barbara Budrich, S. 27-52

Rusconi, Alessandra und Heike Solga (2004): Alters- und Erwerbskonstellationen in Akademikerpartnerschaften: ein Vergleich zwischen 1971 und 1997. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Rusconi, Alessandra und Heike Solga (2004): Dual careers: Akademikerpartnerschaften an deutschen Hochschulen. In: Cosima Schuster (Hrsg.): Physikerinnen stellen sich vor – Dokumentation der Deutschen Physikerinnentagung 2003. Augsburger Schriften zur Mathematik, Physik und Informatik, Band 3. Berlin: Logos Verlag, S. 144-157

Solga, Heike und Alessandra Rusconi (2004): Deutsche Hochschule und ihr ambivalentes Verhältnis zu Doppelkarrieren in Akademikerpartnerschaften. In: Günther Vedder (Hrsg.): Familiengerechte Hochschule: Analysen, Konzepte, Perspektiven. Frankfurt a.M.: Hertie-Stiftung, S. 64-89

Rusconi, Alessandra und Heike Solga (2004): Kommt der Partner mit? - Die Sicht der Hochschulen. In: Deutscher Hochschullehrerinnenbund e.V. (Hrsg.): Hochschulfrauen als akademische Nomaden? Vom Nutzen und Nachteil der Mobilität. Berlin, S. 58-69

Rusconi, Alessandra (2003): Alters- und Erwerbskonstellationen in Akademikerpartnerschaften – Empirische Analysen mit dem Mikrozensus 1997. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Rusconi, Alessandra (2002): Academic dual-career couples in the U.S. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Rusconi, Alessandra: Dual Careers –  Insights from Social Research in Western Europe and Germany. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Rusconi, Alessandra: „What can universities do?” Dual-career policies at American universities. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Rusconi, Alessandra und Heike Solga: Verflechtung von beruflichen Karrieren in Akademikerpartnerschaften. Arbeitsbericht der AG „Wissenschaftspolitik“ der Jungen Akademie, Berlin

Kooperationspartner im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Frauen an die Spitze“


Projekt: „Karriereverläufe von Frauen: Paardynamiken und institutionelle Rahmungen in der Rush Hour des Lebens" am Deutsches Jugendinstitut e.V. (DJI)

Projekt: „Raum-zeitliche Mobilitätsanforderungen als Hemmnis beruflicher Karrieren von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft – Strategien zu ihrer Überwindung" an der Universität Dortmund, FG Frauenforschung und Wohnungswesen in der Raumplanung

Weitere Kooperationspartner

Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe „Liebe, Arbeit, Anerkennung – Anerkennung und Ungleichheit in Doppelkarriere-Paaren“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Ausgewählte Links zu Forschungs- und Projektseiten

Projekt „Exzellenz und Geschlecht in Führungspositionen der Wissenschaft und Wirtschaft" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
 
Fachtagung „Wissenschaft und Geschlecht Karrieren und Barrieren auf dem Weg an die Spitze“ am 18./19. Februar 2010 in Hamburg

Projekt: „Balancierung von Wissenschaft und Elternschaft“ (BAWIE) am Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS

Projekt: „Wissenschaftskarrieren: Orientierung, Planung und Beratung am Beispiel der Fächer Politikwissenschaft und Chemie" an der Universität Rostock, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie - Makrosoziologie

Projekt: „Gemeinsam zum Ziel – Individuelle und institutionelle Fördermöglichkeiten von Doppelkarrieren" an der Universität Konstanz, Fachbereich Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie

Konferenz: „Dual Career im Recruiting - Wettbewerbsvorteile durch Angebote für Doppelkarrierepaare", 30.01.2009 im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Projekt: „Frauen in der Spitzenforschung" an der Universität Hamburg, Centrum für Globalisierung und Governance

Projekt: „Räumliche und institutionelle Koordination von Doppelkarrieren" an der Universität Konstanz, Arbeitsbereich empirische Sozialforschung