Projekt Projekt
Drucken
-A +A

Erwerbschancen gering qualifizierter Personen in unterschiedlichen institutionellen Kontexten

Laufzeit
fortlaufend

In der Arbeitsmarktforschung sind – neben Kompetenzunterschieden bzw. -defiziten – vier Mechanismen für die geringen und sich immer mehr verschlechternden Arbeitsmarktchancen gering qualifizierter Personen identifiziert worden (Solga 2008): (a) der Verdrängungsmechanismus, (b) der Diskreditierungsmechanismus (d. h. für wie produktiv und kompetent gering Qualifizierte seitens der Beschäftigen „gehalten werden“), (c) der Mechanismus der sozialen Verarmung (d. h. über welche Netzwerkanbindungen zu Arbeitsplätzen als wichtige Ressource sie verfügen) und (d) der Stigmatisierungsmechanismus (d. h. für wie leistungsfähig sie sich selbst halten als Faktor ihres Bewerbungsverhaltens). Die Frage, welche Bedeutung diese Faktoren der Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt spielen, ist nicht nur wissenschaftlich interessant, sondern auch bildungs- und arbeitsmarktpolitisch wichtig, da nur so sinnvoll über Interventionen zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen von gering qualifizierten Personen entschieden werden kann. Mit historischen Analysen zur Veränderung der Erwerbschancen von gering qualifizierten Personen in Deutschland sowie international vergleichenden Analysen werden Beiträge zur Beantwortung geliefert.


Publikationen
  • Heisig, Jan Paul/Solga, Heike (2015): "Secondary Education Systems and the General Skills of Less- and Intermediate-educated Adults. A Comparison of 18 Countries". In: Sociology of Education, Vol. 88, No. 3, S. 202-225. (Vorab online publiziert 28. Mai 2015)
  • Giesecke, Johannes/Heisig, Jan Paul/Solga, Heike (2015): "Getting more Unequal. Rising Labor Market Inequalities among Low-skilled Men in West Germany". In: Research in Social Stratification and Mobility, Vol. 39, S. 1-17. (Vorab online publiziert 27. Oktober 2014)
  • Heisig, Jan Paul/Solga, Heike (2014): "Kompetenzen, Arbeitsmarkt- und Weiterbildungschancen von gering Qualifizierten in Deutschland. Befunde aus PIAAC". In: Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft-/Raumfahrt (Hg.): Kompetenzen von gering Qualifizierten. Befunde und Konzepte. Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener, Bd. 3. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag, S. 11-31.
  • Gesthuizen, Maurice/Solga, Heike/Künster, Ralf (2011): "Context Matters. Economic Marginalization of Low-educated Workers in Cross-national Perspective". In: European Sociological Review, Vol. 27, No. 2, S. 264-280. (Vorab online publiziert 21 Februar 2010)
  • Solga, Heike (2009): "Bildungsarmut und Ausbildungslosigkeit in der Bildungs- und Wissensgesellschaft". In: Rolf Becker (Hg.): Lehrbuch der Bildungssoziologie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 395-432.
  • Solga, Heike (2008): "Lack of Training. Employment Opportunities for Low-Skilled Persons from a Sociological and Microeconomic Perspective". In: Karl Ulrich Mayer/Heike Solga (Eds.): Skill Formation. Interdisciplinary and Cross-National Perspectives. Cambridge u.a.: Cambridge University Press, S. 173-204.