Projekt Projekt
Drucken
-A +A

Erster Indikatorenbericht "Integration in Deutschland"

Forschungsthemen
Migration, Integration und interkulturelle Konflikte
Projektleitung
Dr. Dietrich Engels (ISG Köln)
Mitarbeiter/innen
Miriam Martin (ISG Köln); Friedrich Scheller (ISG Köln)
Laufzeit
2008-2009
Förderung
Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

In Kooperation mit dem ISG Köln wurde 2009 für die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Immigration der erste Integrationsindikatorenbericht „Integration in Deutschland“ erstellt. Ziel war es, ein bereits vorliegendes Indikatorenset zu dieser Thematik zu erproben, weiterzuentwickeln und für eine erste Bestandsaufnahme des Integrationsprozesses in Deutschland zu nutzen. Stand und Entwicklung der Integration wurden anhand von Indikatoren zu Rechtsstatus, Bildung, Arbeitsmarkt, Einkommen, gesellschaftlicher Partizipation und weiteren Bereichen gemessen. Im Ergebnis zeigen sich in vielen Punkten Integrationsfortschritte, insbesondere in der zweiten Migrantengeneration. Dennoch unterscheidet sich die Lebenslage von Migranten nach wie vor in fast allen untersuchten Bereichen (mit Ausnahme des Gesundheitszustandes) signifikant negativ von der der einheimischen Bevölkerung. Bei der Erprobung des Indikatorensets haben sich nicht alle vorgeschlagenen Kennzahlen als geeignet erwiesen, Integrationsfortschritte zu messen. Der Bericht macht auf die Grenzen der verfügbaren Daten aufmerksam, gibt konkrete Empfehlungen für die Beibehaltung von 53 Indikatoren und enthält Anregungen für eine differenzierte Erfassung des Migrationshintergrundes in der amtlichen Statistik sowie methodische Richtlinien für zukünftige Indikatorenberichte.