Abgeordnetenbefragung 2003

Abstract
Projektbeschreibung

Abgeordnetenforschung

Abgeordnetensoziologie und Projekte zur politischen Repräsentation gehören zum Kernbestand der politikwissenschaftlichen Forschung am WZB und sind in die Demokratie- und Wahlforschung im Hause integriert. Seit 1989 werden vergleichende Projekte über Abgeordnete und politische Repräsentation durchgeführt.

Projekte und Projektförderung

  • Policy Representation in Western Democracies  (1990-1999)
  • Political Representation in Europe (1994-1999); in diesem Rahmen wurde von der DFG das Projekt Europäisches Parlament und politische Repräsentation gefördert (Antragsteller und Projektleiter: Bernhard Weßels)
  • Abgeordnete in Europa: Vorstellungen zur politischen Ordnung und Kooperation in der EU (1999-2001), von der DFG gefördert (Antragsteller und Projektleiter: Bernhard Weßels)
  • Abgeordnetenbefragung 2003
  • Political Representation in Western Democracies (2004 ff.)

In den Projekten erhobene Daten

Im Rahmen der Abgeordneten- und Repräsentationsforschung wird sowohl sekundäranalytisch geforscht als auch eigene Daten erhoben. Zu den bisher erhobenen Daten, die alle (bis auf die jüngste Studie) auch beim Zentralarchiv für empirische Sozialforschung, Köln, für die wissenschaftliche Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, gehören:

  • "Abgeordnete und Bürger: Kommunikationsbeziehungen zwischen Bundestag und Gesellschaft", Abgeordnetenbefragung und repräsentative Bevölkerungsumfrage (1989, Projektleiter: Dietrich Herzog/Bernhard Weßels)
  • "The 1994 European Candidate Survey": Befragung der Kandidaten zum Europäischen Parlament in zehn Mitgliedsländern der EU (1994: Projektleitung: Jacques Thomassen, Richard Katz, Pippa Norris, Bernhard Weßels)
  • "Member of the European Parliament Study": Befragung der Abgeordneten des Europäischen Parlaments (1996, Projektleiter: Bernhard Weßels)
  • "Member of National Parliaments Study": Befragung von Abgeordneten nationaler Parlamente in elf Mitgliedsländern der EU (1996; Projektleiter: Jacques Thomassen/Bernhard Weßels)
  • "Abgeordetenbefragung 2003: Einstellungen und Orientierungen von Bundestagsabgeordneten" (Projektleiter: Bernhard Weßels)

Projektinhalte

Die Projekte im Bereich Abgeordneten und Repräsentationsforschung sind zumeist international vergleichend angelegt, verfolgen aber auch einen deutlichen Schwerpunkt in der Forschung über deutsche Abgeordnete.

Policy Representation in Western Europe

Dieses international vergleichende Projekt hatte zum Ziel, die Qualität und den Charakter politischer Repräsentation in Abhängigkeit von den Eigenschaften politischer Systeme zu untersuchen. In dem Projekt wurden Abgeordnetenbefragungen und entsprechende Bevölkerungsumfragen aus fünf Ländern (USA, Frankreich, Niederlande, Schweden, Deutschland) sekundäranalytisch untersucht. Kooperationspartner waren u. a. Warren E. Miller (USA), Roy Pierce (USA), Jacques Thomassen (Niederlande), Sören Holmberg (Schweden).

Die resultierende Publikation bei Oxford University Press ist die erste international vergleichende Buchpublikation zur empirischen politischen Repräsentationsforschung.

Political Representation in Europe

Ebenfalls international vergleichend angelegt, wurden in diesem Projekt Probleme und Spannungen politischer Repräsentation zwischen nationalen und Europaparlament untersucht. Dazu wurden eine Europaparlamentarierbefragung und Befragungen von Abgeordneten in elf nationalen Parlamenten durchgeführt. Aus diesem Projekt resultierten neben zahlreichen Aufsätzen zwei bei Oxford University Press publiziert Bände zu Repräsentation und Legitimation in der EU und zu Abgeordneten und europäischer Integration.

Abgeordnete in Europa: Vorstellungen zur politischen Ordnung und Kooperation in der EU

Die Fragen, welche Gestalt die zukünftige Ordnung und welche Form Kooperation zwischen Parlamenten in der EU haben soll, welches Repräsentations- und Rollenverständnis Abgeordnete in Europa haben, standen im Mittelpunkt dieses Projekts. Neben zahlreichen Aufsätzen resultiert eine Dissertation zu den Rollenorientierungen und den Effekten dieser Orientierungen für politische Repräsentation aus diesem Projekt.

Political Representation in Western Democracies

Dieses erst kürzlich begonnen Projekt wird mit einem intensiven Fallstudiendesign Parlamentarier und politische Repräsentation in den Niederlanden, Schweden und Deutschland untersuchen. Empirische Grundlage sind bereits aufeinander abgestimmte und durchgeführte Abgeordnetenbefragungen in den drei Ländern. Die deutsche Datenbasis ist die Parlamentarierbefragung 2003. Das Projekt wird in Kooperation mit Sören Holmberg (Schweden) und Jacques Thomassen (Niederlande) durchgeführt.

Main content

Ausgewählte Publikationen

1. Buchpublikationen

Miller, Warren; Roy Pierce; Jacques Thomassen; Richard Herrera; Sören Holmberg; Peter Esaiasson; Bernhard Weßels (1999), Policy Representation in Western Democracies, Oxford: Oxford University Press.
 
Katz, Richard S.; Bernhard Weßels (Hrsg.)(1999), The European Parliament, National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press.
 
Herzog, Dietrich; Hilke Rebenstorf; Bernhard Weßels (Hrsg.) (1993), Parlament und Gesellschaft - Eine Funktionsanalyse der repräsentativen Demokratie, Opladen: Westdeutscher Verlag.
 
Klingemann, Hans-Dieter; Richard Stöss; Bernhard Weßels (Hrsg.) (1991), Politische Klasse und politische Institutionen. Probleme und Perspektiven der Elitenforschung, Opladen: Westdeutscher Verlag.
 
Herzog, Dietrich; Hilke Rebenstorf; Camilla Werner; Bernhard Weßels (1990), Abgeordnete und Bürger, Opladen: Westdeutscher Verlag.
 

2. Dissertation

Kielhorn, Achim (Rollenorientierungen von Abgeordneten in Europa - Eine empirische Analyse von Bestimmungsgründen und Konsequenzen der Repräsentationsrolle von Parlamentariern in elf EU-Ländern, Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Dr. rer. pol. Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft im Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin, 2001.
 

3. Artikel, Buchbeiträge u. a.

Weßels, Bernhard (2005): Roles and Orientations of Members of Parliament in the EU Context: Congruence or Difference? Europeanization or Not? in: The Journal of Legislative Studies, Vol.11, No.3/4, pp.446–465.
 
Weßels, Bernhard (2004): Abgeordetenbefragung 2003: Einstellungen und Orientierungen von Bundestagsabgeordneten, Kurzbericht und Dokumentation der Ergebnisse.

Weßels, Bernhard (2005): "Wie Vertrauen verloren geht - Einsichten von Bundestagsabgeordneten", WZB-Mitteilungen 107 (März 2005).
 
Weßels, Bernhard (2004): Members of the German Bundestag in Perspective: Recruitment, Representation, and European Integration across Time and Countries, in: Zdenka Mansfeldova, David M. Olson, Petra Rakusanova (Hrsg.), Central European Parliaments – First Decade of Democratic Experience and Future Prospectives, Prague: Academy of Sciences of the Czech Republic, S. 10-27.
 
Weßels, Bernhard (2003), Probleme der Demokratie in der EU, in: Hans-Dieter Klingemann, Edeltraud Roller, Andrea Volkens, Bernhard Weßels und Jens Alber, Entwicklung und Perspektiven der Demokratie in Ost und West, WZB discussion paper P2003-003, S. 29-39.
 
Weßels, Bernhard (2003), Parlamentarier in Europa und Europäische Integration: Einstellungen zur zukünftigen politischen Ordnung und zum institutionellen Wandel der EU, in: Frank Brettschneider, Jan van Deth, Edeltraud Roller, (Hrsg.), Europäische Integration in der Öffentliche Meinung, Opladen: Leske und Budrich, S. 363-394
 
Weßels, Bernhard (2002), Political Representation and Political Integration in Europe: Is it possible to square the circle?, in: Bernard Steunenberg, Jacques Thomassen (Hrsg.), The European Parliament on the Move: Towards Parliamentary Democracy in Europe, London: Rowman and Littlefield.
 
Weßels, Bernhard (2001), Representação e integraço política na Europa, in: Candernos da Escola do Legislative, Vol. 5, No. 10, Assembléia Legislativa do Estado de Minas Gerais, Brasilien, S. 107-156.
 
Weßels, Bernhard; Hermann Schmitt (2000), Europawahlen, Europäisches Parlament und nationalstaatliche Demokratie, in: Hans-Dieter Klingemann, Friedhelm Neidhardt (Hrsg.), Die Zukunft der Demokratie, WZB-Jahrbuch 2000, Berlin: Sigma, S. 295-319.
 
Weßels, Bernhard (1999), "System Characteristics Matter: Empirical Evidence from Ten Representation Studies", in: Warren Miller; Roy Pierce; Jacques Thomassen; Richard Herrera; Sören Holmberg; Peter Esaiasson; Bernhard Weßels, Policy Representation in Western Democracies, Oxford: Oxford University Press, S. 136-160.
 
Weßels, Bernhard (1999), "Whom to Represent? Role Orientations of Legislators in Europe", in: Hermann Schmitt; Jacques Thomassen (Hrsg.), Political Representation and Legitimacy in the European Union, Oxford: Oxford University Press, S. 211-236.
 
Weßels, Bernhard; Richard S. Katz (1999), "Introduction: European Parliament, National Parliaments, and European Integration", in: Richard S. Katz; Bernhard Weßels (Hrsg.), The European Parliament, the National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press, S. 3-18.
 
Weßels, Bernhard (1999), "European Parliament and Interest Groups", in: Richard S. Katz; Bernhard Weßels (Hrsg.), The European Parliament, the National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press 1999, S. 105-128.
 
Weßels, Bernhard; Achim Kielhorn (1999), "Which Competencies for Which Political Level?", Richard S. Katz; Bernhard Weßels (Hrsg.), The European Parliament, the National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press, S. 174-196.
 
Weßels, Bernhard (1999), "Institutional Change and the Future Political Order", in: Richard S. Katz; Bernhard Weßels (Hrsg.), The European Parliament, the National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press, S. 213-228.
 
Katz, Richard S.; Bernhard Weßels (1999), "Parliaments and Democracy in Europe in the Era of the Euro", in: Richard S. Katz; Bernhard Weßels (Hrsg.), The European Parliament, the National Parliaments, and European Integration, Oxford: Oxford University Press, S. 231-247.

Weßels, Bernhard (1997), "Germany", in: in: Pippa Norris (Hrsg.), Passages to Power: Legislative Recruitment in Advanced Democracies, Cambridge University Press, S. 76-97.
 
Bernhard Weßels (1997), "Members of the European Parliament: Motivations, Role Orientations and Attitudes towards Enlargement of the European Union", Budapest Papers on Democratic Transition, No. 213, Hungarian Center for Democracy Studies Foundation, Budapest.
 
Marsh, Michael; Bernhard Weßels (1997), "Territorial Representation", in: European Journal for Political Research, Special Issue, hrsg. von Michael Marsh und Pippa Norris, S. 227-241.
 
Weßels, Bernhard (1993), "Politische Repräsentation als Prozeß gesellschaftlich-parlamentarischer Kommunikation", in: Dietrich Herzog; Hilke Rebenstorf; Bernhard Weßels (Hrsg.), Parlament und Gesellschaft, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 99-137.
 
Weßels, Bernhard (1992), "Zum Begriff der ‚Politischen Klasse‘", in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 43. Jg., Heft 9'92, S. 541-549.
 
Weßels, Bernhard (1991), "Abgeordnete und Bürger: Parteien und Wahlkreiskommunikation als Faktoren politischer Repräsentation", in: Hans-Dieter Klingemann; Richard Stöss; Bernhard Weßels (Hrsg.), Politische Klasse und politische Institutionen, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 325-356.
 
Klingemann, Hans-Dieter; Richard Stöss; Bernhard Weßels (1991), "Politische Klasse und politische Institutionen", in: Hans-Dieter Klingemann; Richard Stöss; Bernhard Weßels (Hrsg.), Politische Klasse und politische Institutionen, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 9-36.

Seitenspalte
Laufzeit
April 2003 - März 2004
Förderung
WZB
Kooperationspartner
Universität Twente (Niederlande)
Universität Göteborg (Schweden)