Journalist in Residence-Fellowship 2018

Stellenbeschreibung

Das WZB schreibt für die Zeit ab Herbst 2018 für erfahrene Journalistinnen und Journalisten Stipendien im Rahmen des Journalist-in-Residence-Programms aus. Für eine Dauer von sechs Wochen bis drei Monaten können die Stipendiaten im Dialog mit den Forscherinnen und Forschern eigene Recherchen verfolgen.

Das Angebot richtet sich an fest Angestellte und Freie, die Wissenschaftsthemen oder Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft für regionale oder überregionale Medien im deutschsprachigen Raum bearbeiten. Das Rechercheinteresse der Journalisten soll einen Bezug zum WZB haben: Als eines der größten sozialwissenschaftlichen Institute in Europa erforscht das WZB Entwicklungschancen und Anpassungsprobleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Zu den zentralen Themen gehören Demokratie, Global Governance, Bildung, Diversität, Märkte, soziale Ungleichheit, Digitalisierung.

Neben einem Arbeitsplatz bietet das WZB ein monatliches Stipendium in Höhe von 3.500 Euro. Elektronische Bewerbungen sollten ein Empfehlungsschreiben der zuständigen Chefredaktion oder eines zentralen Auftraggebers, bis zu fünf relevante Arbeitsproben, einen Lebenslauf und eine Projektskizze für den Gastaufenthalt enthalten.

Interessierte richten ihre elektronische Bewerbung (maximal 4 MB; bitte in einem pdf) bis zum 30. Juni 2018 an Dr. Harald Wilkoszewski, Leiter der Abteilung Information und Kommunikation: harald.wilkoszewski [at] wzb.eu

 

Bewerbungsschluss
Ansprechpartner

Dr. Harald Wilkoszewski
Leiter des Referats Information und Kommunikation
Telefon: 030 25491 509
E-Mail: harald.wilkoszewski [at] wzb.eu

Das Zertifikat audit berufundfamilie zeichnet das WZB seit 2010 als famillienfreundlichen Arbeitgeber aus.