Stellenangebot Stellenangebot
Drucken
-A +A

Leiter/in einer Nachwuchsgruppe

Bewerbungsschluss:
31 01 2017
Bewerbung bitte an:
buero [dot] praesidentin [at] wzb [dot] eu

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, ein Mitgliedsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft, ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissen­schaftliche Grundlagenforschung und befasst sich mit den Herausforderungen moderner Gesellschaften in einer globalisierten Welt. Die theoriegeleitete empirische Forschung ist anwendungsbezogen und gekennzeichnet durch längerfristig angelegte Projekte, multidisziplinäre Kooperationen und internationale Vergleiche.

Das WZB möchte 2017 eine neue Nachwuchsgruppe im Bereich Verhaltensökonomie im Forschungsschwerpunkt „Markt und Entscheidung“ einrichten, durch deren Aufbau ein/e Nachwuchswissenschaftler/in in der Post-Doc-Phase die Chance erhält, für fünf Jahre unabhängig zu forschen und sich besonders für wissenschaftliche Leitungsaufgaben zu qualifizieren.

Wir laden daher promovierte Ökonominnen und Ökonomen aus dem In- und Ausland ein, sich mit einem eigenen Forschungsprojekt in der angewandten Mikroökonomie mit stark verhaltensökonomischer/ experimenteller Ausrichtung zu bewerben als

Leiter/in einer Nachwuchsgruppe

Was wir erwarten: Sie haben mit sehr gutem Ergebnis in Volkswirtschaftlehre promoviert und erste (internationale) Forschungs­erfahrungen als Post-Doc gesammelt. Von Ihren theoretisch fundierten empirisch/ experimentell ausgerichteten Arbeiten ist zu erwarten, dass sie einen innovativen Beitrag zur internationalen Diskussion leisten können. Ihr Forschungsprojekt sollte zum Forschungsprogramm des Schwerpunkts II „Markt und Entscheidung“ passen, der die Abteilungen von Steffen Huck und Dorothea Kübler sowie die Forschungsprofessuren von Dan Friedman (UCSC) und Andy Schotter (NYU) umfasst. Sie sind bereit, ein eigenes kleines Forschungsteam aufzubauen und zu leiten sowie eigenverantwortlich die Betreuung von Doktorand/inn/en in Ihrem Team zu übernehmen.

Was wir bieten:

Das WZB finanziert die Stelle des/der erfolgreichen Bewerbers/in nach Entgeltgruppe 14 TVöD für fünf Jahre.

Daneben können intern für das Projekt Personalmittel im Umfang von bis zu zwei anteiligen wissenschaftlichen Mitarbeiterstellen für Doktorand/inn/en (je 65%-Stellen, EG 13 TVöD) beantragt werden sowie weitere Mittel für eigene kleine Workshops, Konferenzreisen ins In- und Ausland, notwendige Sachkosten, etc..

Das WZB bietet außerdem Unterstützung bei der Beantragung von Drittmitteln z.B. für Experimente, größere Konferenzen und längere Forschungsaufenthalte, etc.. Räume, EDV-Ausstattung und –Support sowie Sekretariatsunterstützung werden vom WZB bereitgestellt.

Die Doktorandenbetreuung sollte in das Kursprogramm des Berliner Doktorandenprogramms für Ökonomen (BDPEMS) eingegliedert werden.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Das WZB fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf Anfrage informiert Sie die Beauftragte für Forschungsmanagement des SP II, Babette Hagemann, babette [dot] hagemann [at] wzb [dot] eu gerne über weitere Details der ausgeschriebenen Nachwuchs­gruppenleitung.

Bewerbungen werden mit

  • einer Projektskizze (insgesamt nicht mehr als 5 Seiten) inkl. Darstellung des Forschungsstands, Zielsetzung und Begründung, Forschungsansatz, Methoden und Hypothesen,
  • einem Lebenslauf mit Publikationsliste,
  • der Kopie der Promotionsurkunde sowie
  • zwei Referenzschreiben ausgewiesener Wissenschaftler/innen des Fachgebiets

ausschließlich in elektronischer Form und in einem pdf-Dokument bis zum 31. Januar 2017 erbeten:

An die
Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin
für Sozialforschung gGmbH
Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D.
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin

buero [dot] praesidentin [at] wzb [dot] eu