Prof. Dr. Andreas Knie Prof. Dr. Andreas Knie
Drucken
-A +A

Ausführlicher Lebenslauf

Studium


1986
Diplom am Fachbereich Politische Wissenschaften der FU Berlin

1984 - 1986
Fortsetzung des Studiums an der FU Berlin

1983 - 1984
Fortsetzung des Studiums in Marburg

1981 - 1983
Zivildienst am Universitätsklinikum Marburg

1980 - 1981
Studium der Politikwissenschaft an der Philipps Universität Marburg

Wissenschaftliche Qualifikation und akademische Laufbahn


2000
Berufung zum außerplanmäßigen Professor an der TU Berlin im Fachbereich Soziologie, insbes. sozialwissenschaftliche Technikforschung

1996 - 1999
Professor für Techniksoziologie an der TU Berlin (C4 Vertretung)

1995
Privatdozent am Fachbereich Umwelt und Gesellschaft der TU Berlin

1995
Abschluss des Habilitationsverfahrens am Fachbereich Umwelt und Gesellschaft der TU Berlin mit der Erteilung der Lehrbefugnis für Soziologie, insbes. sozialwissenschaftlicher Technikforschung, Thema: Wankel-Mut in der Autoindustrie. Anfang und Ende einer Antriebsalternative

1994 - 1995
Visiting Professor am Institut Technik und Gesellschaft der TU Wien

1993
Gastwissenschaftler am Center for Interdisciplinary Studies der Gothenburg University (Schweden)

1992
Gastwissenschaftler am New Jersey Institute of Technology, Newark (USA)

1990
Promotion an der TU Berlin (Dr. phil.) Thema: Diesel - Karriere einer Technik. Genese und Formierungsprozesse im Motorenbau

Berufstätigkeit


seit 2017
Leiter der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

seit 2006
Geschäftsführung Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ)

seit 2005
Gründung und Aufbau Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ) Gesellschafter: Deutsche Bahn AG, WZB und T- Systems GmbH

seit 2005
Wissenschaftliche Koordination der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik des WZB mit Dagmar Simon

seit 2001
Bereichsleiter für Intermodale Angebote der Deutsche Bahn AG (Fuhrparkgruppe)

1998 - 2001
Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens choice

seit 1997
Gründung und Aufbau des Unternehmens choice mobilitätsproviding GmbH Gesellschafter: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), AUDI AG, Stattauto Car Sharing AG und Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

seit 1995
Aufbau und eigenständige wissenschaftliche Leitung der in Kooperation mit der TU Berlin entwickelten Projektgruppe Mobilität

seit 1987
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Abteilung "Organisation und Technikgenese", jetzt Abteilung "Innovation und Organisation"

1986 - 1987
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin

Sonstiges


1994 - 1997
stellvertretender Betriebsratsvorsitzender des WZB

1990 - 1994
Vertreter der wissenschaftlichen Beschäftigten im Kuratorium des WZB