Prof. Dr. Dorothea Kübler

Bild
Portrait Foto Prof. Dr. Dorothea Kübler (David Ausserhofer)
David Ausserhofer

Kontakt

fax
+49 30 25491 442
mail
dorothea.kuebler [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
D 129
Downloads

Druckfähiges Pressefoto

Bild
jpeg, 199.18 KB
Copyright
David Ausserhofer
Direktorin der Abteilung

Forschungsthemen

Entscheidungsverhalten und strategische Interaktion
Mikroökonomik, Spieltheorie, Industrieökonomik | Verhaltensökonomik | Experimentelle Wirtschaftsforschung | Matching-Märkte

Lebenslauf

Dorothea Kübler ist Direktorin der Abteilung Verhalten auf Märkten am WZB und Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin. Ihre Forschung nutzt experimentelle Methoden und Spieltheorie, um Entscheidungsverhalten und Marktdesign zu untersuchen. Ihre Arbeiten in den letzten Jahren beschäftigen sich unter anderem mit der zentralen Vergabe von Studienplätzen in Deutschland, mit dem Einfluss von sozialen und moralischen Normen auf Verhalten auf Märkten sowie mit Bildungsentscheidungen und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Dorothea Kübler ist Gründungsmitglied des europäischen Netzwerkes „Matching in Practice“, Mitglied des Senats der DFG und stellvertretende Vorsitzende der Einstein Stiftung Berlin. Sie hat ihr Studium in Philadelphia, Konstanz und Berlin in Volkswirtschaftslehre und Philosophie mit einem Diplom in Volkswirtschaftslehre von der Freien Universität Berlin (1992) abgeschlossen. Promoviert (1997) und habilitiert (2003) hat sie an der Humboldt-Universität Berlin

Ausgewählte Publikationen

College admissions with entrance exams: Centralized versus decentralized
Isa E. Hafalir, Rustamdjan Hakimov, Dorothea Kübler and Morimitsu Kurino
Journal of Economic Theory, 176, 886-934, 2018

Clean up your own mess: An experimental study of moral responsibility and efficiency 
Michael Jakob, Dorothea Kübler, Jan Christoph Steckel and Roel van Veldhuizen
Journal of Public Economics, 155, 138146, 2017. Online Appendix. Data Files.

The willingness to pay–willingness to accept gap: A failed replication of Plott and Zeiler
Dietmar Fehr, Rustamdjan Hakimov and Dorothea Kübler
European Economic Review 78, 120–128, 2015

On the failure of hindsight-biased principles to delegate optimally
David Danz, Dorothea Kübler, Lydia Mechtenberg and Julia Schmid
Management Science 61(8), 19381959, 2015

Implementing quotas in university admissions:
An experimental analysis

Sebastian Braun, Nadja Dwenger, Dorothea Kübler and Alexander Westkamp
Games and Economic Behavior85, 232–251, 2014

Why votes have value: Instrumental voting with overconfidence and overestimation of others’ errors
Ingolf Dittmann, Dorothea Kübler, Ernst Maug and Lydia Mechtenberg
Games and Economic Behavior 84, 17–38, 2014

Price versus privacy: an experiment into the competitive advantage of collecting less personal information
Sören Preibusch, Dorothea Kübler and Alastair R. Beresford
Electronic Commerce Research 13: 4, 423–455, 2013

Social Norms and Economic Incentives in Firms
Steffen Huck, Dorothea Kübler and Jörgen Weibull
Journal of Economic Behavior and Organization 83: 2, 173185, 2012

Information and Beliefs in a Repeated Normal-form Game
Dietmar Fehr, Dorothea Kübler, David Danz
Experimental Economics 15: 4, 622640, 2012

Unwillingness to Pay for Privacy: A Field Experiment
Alastair R. Beresford, Dorothea Kübler and Sören Preibusch
Economics Letters 112, 2527, 2012

Gender Differences in Team Work and Team Competition
Radosveta Ivanova-Stenzel and Dorothea Kübler
Journal of Economic Psychology32, 797–808, 2011

Telling the Truth May Not Pay Off: An Empirical Study of Centralized University Admissions in Germany
Sebastian Braun, Nadja Dwenger and Dorothea Kübler
The B.E. Journal of Economic Analysis and Policy 10: 1 (Advances), Article 22, 2010

Bild
Portrait Foto Prof. Dr. Dorothea Kübler (David Ausserhofer)
David Ausserhofer

Kontakt

fax
+49 30 25491 442
mail
dorothea.kuebler [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
D 129
Downloads

Druckfähiges Pressefoto

Bild
jpeg, 199.18 KB
Copyright
David Ausserhofer
Berliner Zeitung

Die Verantwortung der Hochschulen

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Dorothea Kübler ist die Promotionsbeauftragte für ihr Fach an der Technischen Universität. Für sie ist klar: "Wer eine längere Textpassage wörtlich zitiert, soll das in seiner Promotion auch als Zitat ausweisen", sagt sie der Berliner Zeitung. Und dann gibt es noch ein weiteres Phänomen, das sie schon des Öfteren beanstandet hat: Da wird in einer Doktorarbeit die Idee eines anderen Autors zunächst mit einer Fußnote als fremde Quelle ausgewiesen. Doch in der Folge erweckt der Autor der Doktorarbeit dann den Eindruck, dass die nachfolgenden Ideen seine ureigenen sind. "Tatsächlich sind es aber immer noch die Ideen aus der Fremdquelle", sagte Kübler.

Mehr lesen...