Magdalena Hirsch

Bild
Magdalena Hirsch
Simon Polster

Kontakt

magdalena.hirsch [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
B 411
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung

Forschungsthemen

Zivilgesellschaft, politischer Konflikt und soziale Bewegungen | Migration, Integration und interkulturelle Konflikte | Sozialpsychologie

Lebenslauf

Magdalena Hirsch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Migration, Integration und Transnationalisierung. Von 2017 bis 2020 war sie Teil des Brückenprojekt „Gegen Oben, Gegen Andere: Quellen von Demokratiekritik, Immigrationskritik und Rechtspopulismus“. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Rechtspopulismus, Fremdenfeindlichkeit und Gruppenprozesse. In ihrer Dissertation untersucht sie wie rechtspopulistische Einstellungen durch gesellschaftliche Bedrohungen, wie Wirtschaftskrisen, Klimawandel und COVID-19, hervorgerufen werden. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Frage, inwiefern Autoritarismus und Populismus eine Reaktion auf den Verlust von persönlichem Kontrollempfinden sind.

seit 1/2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Migration, Integration und Transnationalisierung

09/2021 - 12/2021

Forschungsaufenthalt an der Université de Montréal, CSI Laboratory

06/2017 - 12/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Brückenprojekt "Gegen Oben, gegen Andere: Quellen von Demokratiekritik, Immigrationskritik und Rechtspopulismus"

09/2014 - 05/2017

Research Master Doppelstudium in Utrecht, Niederlande

  • M.Sc. "Social and Health Psychology"
  • M.Sc. "Migration, Ethnic Relation, and Multiculturalism"

09/2011 - 06/2014

B.A. in Soziologie mit Beifach Politikwissenschaften an der Universität Mannheim

01/2013 - 06/2013

Erasmus Auslandsstudium an der Bilgi Üniversitesi, Istanbul, Türkei

05/2014 - 06/2017

Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Ausgewählte Publikationen

Hirsch, M. (2021). Machtlos, hilflos – überzeugt Extreme Einstellungen als Reaktion auf Kontrollverlust. WZB-Mitteilungen, 172, p. 39-41. https://bibliothek.wzb.eu/artikel/2021/f-24001.pdf

Hirsch, M., Veit, S., & Fritsche, I. (2021). Blaming immigrants to enhance control: Exploring the control-bolstering functions of causal attribution, in-group identification, and hierarchy enhancement. Journal of Theoretical Social Psychology, 5:114–131. https://doi.org/10.1002/jts5.73

Giebler, H., Hirsch, M., Schürmann, B., & Veit, S. (2020). Discontent with what? Linking self-centered and society-centered discontent to populist party support. Political Studies. https://doi.org/10.1177/0032321720932115

Giebler, H., Hirsch, M., Schürmann, B., Stoll, N., & Veit, S. (2019). Nicht ich, sondern wir! Gruppenbezogene Unzufriedenheit als zentrales Bindeglied zwischen populistischen Einstellungen und Wahlpotenzial für die AfD. In W. Schroeder & B. Weßels (Eds.), Smarte Spalter: Die AfD zwischen Bewegung und Parlament. Bonn: Dietz, J H: 81-104.

Hirsch, M., Verkuyten, M., & Yogeeswaran, K. (2018). To accept or not to accept: Level of moral concern impacts on tolerance of Muslim minority practices. British Journal of Social Psychology, 58(1), 196-210. https://doi.org/10.1111/bjso.12284

 

Bild
Magdalena Hirsch
Simon Polster

Kontakt

magdalena.hirsch [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
B 411