Prof. Dr. Michael Zürn Prof. Dr. Michael Zürn
Drucken
-A +A

Curriculum Vitae

14. 02 1959 geboren in Esslingen a. N.

Staatsangehörigkeit: deutsch

Studienabschlüsse/Akademische Grade

1991
Promotion an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen ("summa cum laude"); Titel der Arbeit: Spieltheorie, Funktionalismus und internationale Politik

1987
Certificate, Essex Summer School in Social Science Data Analysis and Collection

1987
Erstes Staatsexamen, Politikwissenschaft (sgt.)/Germanistik (sgt.-gt.), Universität Tübingen

1984
M.A., Internationale Beziehungen, University of Denver

Beruflicher Werdegang

2004
Direktor der Abteilung “Transnationale Konflikte und Internationale Institutionen” am WZB - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

2004
Founding Dean der Hertie School of Governance

2002 - 2004
Mitbegründer und Sprecher des Sonderforschungsbereichs 597 an der Universität Bremen, "Staatlichkeit im Wandel"

2001 - 2003
Direktor des Instituts für Politikwissenschaft, Universität Bremen

2001 - 2003
Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Graduate School of Social Sciences, Universität Bremen

1999
Fellow am Centre for Advanced Studies, Norwegian Academy of Social Sciences, Oslo

1997 - 2000
Direktor des Zentrums für Europäische Rechtspolitik, Bremen

seit 1995
Leitung des Instituts für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS)

1993 - 1996
Research Scholar, International Institute for Applied Systems Analysis, Laxenburg

seit 1993
Professur „Internationale und Transnationale Beziehungen inklusive Friedens- und Konfliktforschung“ im Studiengang Politikwissenschaft an der Universität Bremen

1992 - 1993
Thyssen Research Fellow am Center for International Affairs, Harvard University, Cambridge, MA

1991 - 1993
Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen

1991
Visiting Professor, Graduate School of International Studies, University of Denver, Colorado

1989 - 1991
Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen

1986 - 1989
Wissenschaftlicher Angestellter in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Projekt über "Die Bedeutung von Internationalen Regimen als Institut der gewaltfreien Behandlung des Ost-West Konflikts"