Über das WZB Über das WZB
Drucken
-A +A

Freunde (w/m) gesucht

Foto: David Ausserhofer
Ausschreibung: Freunde des WZB Preis 2017

Der „Friends of the WZB Award“ wurde von den Nawi- und Postdoc-Sprechern des WZB initiiert und erstmals 2015 am WZB ausgeschrieben. Die Ausschreibung für 2017 finden Sie hier.

Videomitschnitt
Video
WZB Zeitzeugen: Friedhelm Neidhardt im Gespräch

Jutta Allmendinger über die "Freunde des WZB" e.V.

Förderer, Sponsoren, Unterstützer… oder ganz einfach: Freunde. Das ist es, was das WZB braucht -  Männer und Frauen, die sich interessieren für die Arbeit, die das WZB leistet, für die Themen, die hier mit Geduld und Leidenschaft und aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht werden. Die verstehen, warum ein Institut, das nicht zufällig aus dem Parlament heraus gegründet wurde, heute mindestens so wichtige Beiträge zum Verständnis unserer Gesellschaften leisten kann wie vor Jahrzehnten. Und die in ihrem Umfeld werben können für die Sozialforschung, die differenziert, abwägt und einen langen Atem hat.

Solche Dialogpartner, Berater und Freunde in Politik, Wirtschaft und Kultur können dem WZB gut tun. Deshalb wurde im Juni 2013 der Verein „Freunde des WZB“ gegründet, dem Kai Uwe Peter und Wolfgang Hünnekens vorsitzen. Die Mitglieder bringen konstruktive Begleitung und ihre Netzwerke ein, aber auch Mittel für den Transfer der WZB-Forschung in die Gesellschaft. Denn auch wenn das WZB von Bund und Land verlässlich finanziert wird und seine Forschung nicht von privater Großzügigkeit abhängt, kann nicht alles, was dem WZB nützt, aus dem Grundhaushalt bestritten werden. Es gibt Projekte, die aus dem Rahmen fallen, die ungewöhnlich sind und doch ihren Platz am WZB haben sollten. Und dazu sind die „Freunde“ da. Die Vereinsgründung ist außerdem ein Zeichen der Anerkennung für die Sozialwissenschaften insgesamt – ein Signal, zu dem sich die EU bei der bisherigen Arbeit am neuen Forschungsrahmenprogramm „Horizont 2020“ noch nicht durchringen konnte.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns wohlwollend und aktiv begleiteten – als Mitglied der „Freunde“ oder mit einer unterstützenden Einzelspende, mit Ideen oder tatkräftigem Engagement. Unsere Satzung und Beitrittserklärung finden Sie auf dieser Seite. Sollten Sie Fragen und Anmerkungen haben, stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort. 

Wir freuen uns auf eine Partnerschaft mit Ihnen.