Project Project
Print
-A +A

Second Federal Integration Indicators Report

Research Fields
Migration, Integration, and Intercultural Conflicts
Project Management
Staff
Duration
2011
Funding
Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Cooperations
Dr. Dietrich Engels und Dr. Regine Koeller, ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH

Die Bundesregierung hat sich im Nationalen Integrationsplan zur Umsetzung eines Integrationsmonitorings verpflichtet, das die Entwick­lung der gesellschaftlichen Integration in Deutschland auf einer soliden empiri­schen Basis beobachtet und damit ein evidenzbasiertes Instrument zur Steuerung der Integra­tions­politik zur Verfügung stellt. Geeignete Indikatoren sollen anzeigen, inwieweit die sozia­len Prozesse einer umfassenden Integration von Migrantinnen und Migranten fortgeschritten sind. Gradmesser ist das Maß an Chancengleichheit in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen.

Mit dem zweiten Bericht wurde der Prozess des indika­toren­ge­stützten Monitorings fortgeführt, präzisiert und um eine Perspektive auf den zeitlichen Verlauf erweitert. Neben beschreibenden Statistiken werden ausgewählte Indikatoren mit anspruchsvollen multivariaten Verfahren vertieft analysiert, um zu zeigen, inwie­weit die in vielen Dimensionen der Lebenslage ungünstigere Position von Migranten durch sozioöko­nomische und kulturelle Faktoren erklärt werden kann. Das WZB hat diese Analysen zu den Themenbereichen frühkindliche Bildung (Inanspruchnahme vorschulischer Tages­be­treu­ung), Schulbildung (besuchte Schulform von Jugendlichen), Arbeitsmarktinte­gration unter besonderer Berücksichtigung von Bildungseffekten sowie gesellschaft­liches Engagement übernommen.