Thursday, 7 February 2013

Vereint durch Streit: Macht die Krise Europa stärker?

Podiumsdiskussion

Schuldenkrise und Euro-Rettung haben Europa unfreiwillig zu neuer Popularität verholfen. Über die Zukunft Europas wird diskutiert, zum Teil auch erbittert gestritten – und das nicht nur in Brüssel, sondern auch in den nationalen Parlamenten und Medien, auf der Straße und in den Wohnzimmern. Europa scheint bei den Bürgern angekommen zu sein.

Ist der Streit also gut für Europa? Kann er den Einigungsprozess Europas, der bisher als wenig öffentlichkeitswirksam verschrien war, voranbringen und die Legitimation europäischer Politik stärken? Welche Rolle wird Europa künftig im Wettbewerb der Parteien spielen? Welche Aufgabe übernehmen hierbei Medien und das Internet?

Es diskutieren:

Prof. Dr. Edgar Grande (LMU München)
Prof. Dr. Jürgen Gerhards (FU Berlin)
Prof. Dr. Hans-Jörg Trenz (Universität Kopenhagen)
Prof. Dr. Thomas Risse (FU Berlin)
Prof. Dr. Michael Zürn (WZB)

Moderation: Dr. Gunter Hofmann, Die ZEIT

Contact
bis zum 5. Februar 2013 an Marie Unger
marie.unger [at] wzb.eu
Registration deadline
Please register until 05.02.2013.
Venue
WZB, Reichpietschufer 50, 10785 Berlin, Raum A 300
Thursday, 7 February 2013
Start 6:00 pm
Organizer
Professor Michael Zürn