Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Image
Portrait Foto Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D. (Foto: Inga Haar)
Foto: Inga Haar

Contact

mail
jutta.allmendinger [at] wzb.eu
Miriam Godefroid / Rut Ferner
fon +49 30 25491 502 / 500
fax: +49 30 25491 514
mail: buero.praesidentin@wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
room
A 201

Printable press photo

Image
jpeg, 1.35 MB
Copyright
Inga Haar

Research fields

social inequality | sociology of education | labor markets | life course | organizations | social polity and welfare

CV

since 2007 President of the WZB Berlin Social Science Center and Professor of Educational Sociology and Labor Market Research at the Humboldt University, Berlin

2003-2007 Director of the Institute of Employment Research, Nuremberg

1996-1997 Fellow at the Center for Advanced Study in Behavioral Sciences, Stanford, CA, USA

1992-2007 Professor of Sociology at the Ludwig-Maximilians-University, Munich (on leave from February 2003 to February 2007)

1991-1992 Fellow at Harvard Business School, Program for Organizational Behavior, Cambridge, MA, USA

1988-1991 Scientific Employee, Max Planck Institute for Human Development, Berlin. Research Area: Education, Employment and Social Development. (Supervisor: Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer)

1984-1988 Research Assistant at Harvard University (Prof. Annemette Sørensen), Center for Educational Sciences, University of Wisconsin (Supervisors: Prof. Aage B. Sørensen and Prof. Michael Aiken)

1981-1983 Research Assistant, Center for Survey Design and Methodology, Mannheim. Head of project: Evaluation of Socio-Scientific Hiring Scales

 

Awards

2017 Helge-Pross-Award of the University of Siegen

2017 Thomas Mann Fellowship of Villa Aurora and Thomas Mann House e.V.

2016 Marsilius-Medal of the University of Heidelberg

2015 Senior Fellow of the Center for European Studies of Harvard University

2014 Honorary Doctorate of the University of Tampere

2013 Federal Cross of Merit 1st Class of the Federal Republic of Germany

2013 Schader Award of the Schader Foundation

2012 Waldemar-von-Knoeringen-Award of the Georg-von-Vollmar-Akademie

2012 Soroptimist International German Promotional Award - Award for commitment to improve the status of women in society

2012 Berlin Order of Merit - State of Berlin

2011 "TUM Distinguished Affiliate Professorship" of the Technical University of Munich

2011 Berlin Women Award 2011 - Senate Department for Economics, Technology and Women's Issues of the State of Berlin

2009 Communicator Award - Science Award of the "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft"

2003 Award of the "Deutscher Frauenring" for research on Life Development

1996 Award of the "Münchener Universitätsgesellschaft" for extraordinary achievements in teaching

1992 Award of the foundation "Mitteldeutscher Kulturrat" for the work "State and Market Culture"

1982 Award for diploma thesis from the foundation "Rheinischer Hypothekenbanken"

Selected Publications

Monographs

Allmendinger, Jutta (2017): Das Land, in dem wir leben wollen. Wie die Deutschen sich ihre Zukunft vorstellen. München: Pantheon.

Allmendinger, Jutta/Ellen von den Driesch (2015): An Ever Closer Union among the Peoples of Europe? Rising Inequalities in the EU and their Social, Economic and Political Impacts – Outcomes of EU-funded Research. Brüssel: European Commission.

Erschienen in deutscher Sprache als: Mythen – Fakten – Ansatzpunkte. Dimensionen sozialer Ungleichheit in Europa. Kleine Reihe. Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung 2014. Stuttgart: Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus.

Allmendinger, Jutta (2012). Schulaufgaben. Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden. München: Pantheon.

Allmendinger, Jutta (2010). Verschenkte Potenziale? Lebensverläufe nicht erwerbstätiger Frauen. Frankfurt a.M./New York: Campus.

Allmendinger, Jutta (2009). Frauen auf dem Sprung. Wie junge Frauen heute leben wollen. München: Pantheon (also published as: Allmendinger, Jutta (2010). Frauen auf dem Sprung. Wie junge Frauen heute leben wollen. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung).

Fortsetzungen der Studie erschienen als: Allmendinger, Jutta (2013): Lebensentwürfe heute. Wie junge Frauen und Männer leben wollen. Kleine Schriften 55. Schaan: Verlag der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft.

Allmendinger, Jutta/Sophie Krug von Nidda/Vanessa Wintermantel (2016): Lebensentwürfe junger Frauen und Männer in Bayern. München: BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Allmendinger, Jutta (1994). Lebensverlauf und Sozialpolitik. Die Ungleichheit zwischen Mann und Frau und ihr öffentlicher Ertrag. Frankfurt a.M./New York: Campus.

Allmendinger, Jutta (1989). Career Mobility Dynamics. A Comparative Analysis of the United States, Norway, and West Germany. Berlin: Edition Sigma.

 

Edited Volumes

Allmendinger, Jutta/Althammer, Christoph/Born, Winfried/Guhling, Hartmut/Meyer-Wehage, Brigitte/Norpoth, Johannes/Peschel-Gutzeit, Lore Maria/Rakete-Dombek, Ingeborg/Salzgeber, Joseph/Schneider, Joseph/Schramm, Barbara/Uecker, Gerd/Wagner, Jutta/Wellenhofer, Maria (Eds.) (2015): Neue Zeitschrift für Familienrecht. Themenschwerpunkt: Gesellschaftspolitische Grundentscheidungen mit Blick auf die Familie. 23. München: C.H. Beck.

Allmendinger,Jutta (Ed.) (2005). Karriere ohne Vorlage. Junge Akademiker zwischen Hochschule und Beruf. Hamburg: Edition Körber-Stiftung.

Allmendinger,Jutta/Werner Eichhorst/Ulrich Walwei (Eds.) (2005).IAB Handbuch Arbeitsmarkt. Analysen, Daten, Fakten. Serie IAB-Bibliothek Nr. 1. Frankfurt a.M./New York: Campus.

Allmendinger, Jutta (Ed.) (2003). Entstaatlichung und soziale Sicherheit. Verhandlungen des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig 2002. 2 Bde. Opladen: Leske + Budrich.

Allmendinger, Jutta/Thomas Hinz (Eds.) (2002). Organisationssoziologie. Sonderband Nr. 42 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Allmendinger, Jutta/Wolfgang Ludwig-Mayerhofer (Eds.) (2000).Soziologie des Sozialstaates. Gesellschaftliche Grundlagen, historische Zusammenhänge und aktuelle Entwicklungstendenzen. Weinheim/München: Juventa.

 

Contributions to Edited Volumes

Allmendinger, Jutta/Rita Nikolai/Christian Ebner (2018). Soziologische Bildungsforschung. In: Rudolf Tippelt/Bernhard Schmidt (Eds.),Handbuch Bildungsforschung, fourth, revised edition. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Allmendinger, Jutta (2017). Geschlechtergerechtigkeit: Zur Teilhabe von Frauen und Männern in Deutschland, in: Elke Diehl (Eds.), Teilhabe für alle?! Lebensrealitäten zwischen Diskriminierung und Partizipation. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. pp. 130-157.

Allmendinger, Jutta (2016). Good and bad education systems: is there an ideal? In: Andreas Hadjar/Christiane Gross (Eds.), Education systems and inequalities. International Comparisons. Bristol: Policy Press. pp. 321-333.

Allmendinger, Jutta/Ellen von den Driesch (2015). Bildung in Deutschland. Elf Mythen – elf Tatsachen. In: Reiner Hoffmann/Claudia Bogedan (Eds.): Arbeit der Zukunft. Möglichkeiten nutzen – Grenzen setzen. Frankfurt a.M.: Campus Verlag. pp. 37-51.

Allmendinger, Jutta (2015): Mehr Bildung, größere Gleichheit. Bildung ist mehr als nur eine Magd der Wirtschaft. In: Steffen Mau/Nadine M. Schöneck (Eds.): (Un-)Gerechte (Un-)Gleichheiten. Berlin: edition suhrkamp. pp. 74-82.

Allmendinger, Jutta/Johannes Giesecke/Dirk Oberschachtsiek (2012): Folgekosten unzureichender Bildung für die öffentlichen Haushalte. In: Bertelsmann Stiftung (Eds.), Warum sparen in der Bildung teuer ist. Folgekosten unzureichender Bildung für die Gesellschaft. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, pp. 39-72

Allmendinger, Jutta/ Benjamin Edelstein (2012). Bildungsföderalismus - Déjà-vu mit Happy End? In: Tanjev Schultz/Klaus Hurrelmann (Eds.). Bildung und Kleinstaaterei - Brauchen wir mehr Zentralismus? Weinheim: Beltz Juventa, pp. 18-51.

Allmendinger, Jutta/Wolfgang Ludwig-Mayerhofer/Eugen Spitznagel (2012). Arbeitslosigkeit. In: Günter Albrecht/Axel Grönemeyer (Eds.), Handbuch soziale Probleme. 2., überarbeitete Auflage, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, pp. 320-366.

Allmendinger, Jutta (2012). Weibliche Spitzenkräfte gehören in Top-Positionen. In: Timur Diehn/Andreas Schlüter (Eds.), Die kommenden Tage. Risiken und Chancen der Wissensgesellschaft. Essen: Edition Stifterverband, pp. 195-201

Allmendinger, Jutta/Wolfgang Ludwig-Mayerhofer (2011). Unemployment as a Social Problem. In: George Ritzer/J. Michael Ryan (Eds.), The Concise Encyclopedia of Sociology, 2nd edition. Oxford: Wiley-Blackwell Publishing. pp. 661.

Allmendinger, Jutta/Rita Nikolai/Christian Ebner (2010). Education in Europe and the Lisbon Benchmarks. In: Jens Alber/Neil Gilbert (Eds.), United in Diversity? Comparing social models in Europe and America. Oxford: Oxford University Press, pp. 308-327.

 

Journal Articles

Hipp, Lena/Janine Bernhardt/Jutta Allmendinger (2015). Institutions and the prevalence of nonstandard employment. Socio-Economic Review, 13 (2), pp. 351-377.

Allmendinger, Jutta (2013): Gemeinsam Fahrt aufnehmen. Bildungs- und Sozialpolitik im Einklang. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe – ZJJ, 24 (4), pp. 352-356.

Allmendinger, Jutta (2013): Gute Arbeit ist viel mehr als bezahlte Erwerbsarbeit. Gespräch mit Jutta Allmendinger. Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, 60 (4), pp. 47-50.

Allmendinger, Jutta/Stamm, Julia/Wyatt, Sally (2013): Laying the Ground for True Interdisciplinarity. Engaging the Social Sciences and Humanities across Horizon 2020. Forschung – Politik, Strategie, Management 6 (3-4), pp.92-94.

Alllmendinger, Jutta/Marvin Gamisch (2013): Innovation and the Public Research Organization in the ERA. A Comparison between Germany, France and the UK. Brüssel: Policy Brief 11.

Allmendinger, Jutta (2013). Demokratie wagen. Plädoyer für eine neue Schule. Blätter für deutsche und internationale Politik, 2013 (4), pp. 69-77.

Allmendinger, Jutta/Edelstein, Benjamin (2012): Wofür brauchen wir eine Nationale Bildungsstrategie. Pädagogik 9-12, pp.46-49.

Allmendinger, Jutta/Andreas Hirseland/Wolfgang Ludwig-Mayerhofer/Werner Schneider (2011). The Power of Money in Dual Earner Couples – A Comparative Study. Acta Sociologica, 54 (4), pp. 365-381.

Allmendinger, Jutta (2013). Demokratie wagen. Plädoyer für eine neue Schule. Blätter für deutsche und internationale Politik, 2013 (4), pp. 69-77.

Allmendinger, Jutta (2013): Gemeinsam Fahrt aufnehmen. Bildungs- und Sozialpolitik im Einklang. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe – ZJJ, 24 (4), pp. 352-356.

Allmendinger, Jutta/Andreas Hirseland/Wolfgang Ludwig-Mayerhofer/Werner Schneider (2011). The Power of Money in Dual Earner Couples – A Comparative Study. Acta Sociologica,54 (4), pp. 365-381.

Allmendinger, Jutta/Corinna Kleinert/Manfred Antoni/Bernhard Christoph/Katrin Drasch/Florian Janik/Kathrin Leuze/Britta Matthes/Reinhard Pollak/Michael Ruland (2011). Adult education and lifelong learning. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Special Issue 14, pp. 283-299.

West, Anne/Jutta Allmendinger/Rita Nikolai/Eleanor Barham (2010). Decentralisation and Educational Achievement in Germany and the UK. Environment and Planning C: Government & Policy, 28 (3), pp. 450-468.

Allmendinger, Jutta/Rita Nikolai (2010). Bildungs- und Sozialpolitik. Die zwei Seiten des Sozialstaats im internationalen Vergleich. Soziale Welt - Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, 61 (2), pp. 105-119.

Allmendinger,Jutta/Christian Ebner/Rita Nikolai (2007). Soziale Beziehungen und Bildungserwerb. In: Axel Franzen/Markus Freitag (Hrsg.), Sozialkapital. Grundlagen und Anwendungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderheft 47, pp.487-513.

 

Expertise

Allmendinger, Jutta/Julia Haarbrücker (2017): Arbeitszeiten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung der IG Metall 2017. Berlin: WZB Dicussion Paper.

Wotschack, Philip/Claire Samtleben/Jutta Allmendinger (2017): Gesetzlich garantierte „Sabbaticals“ – ein Modell für Deutschland? Argumente, Befunde und Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern. Berlin: WZB Discussion Paper.

Allmendinger, Jutta/Klaus Wowereit (Hrsg.) (2015): Gleiche Rechte – gegen Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. Bericht der unabhängigen Expert_innenkommission der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Berlin: Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Allmendinger, Jutta/Martin Baethge/Hans-Peter Füssel/Maria-Eleonora Karsten/Kai Maaz/Rita Nikolai/Hans Anand Pant/Cornelia Schu/Katharina Spieß/Rolf Werning/Michael Wrase (2014). Gesamtstaatliche Bildungsstrategie. Gemeinsame Verantwortung von Bund, Ländern und Kommunen. Analyse und Empfehlungen. Ergebnispapier der Initiative für eine Gesamtstaatliche Bildungsstrategie der Niedersächsischen Staatskanzlei.

Projects

 

Das Vermächtnis - Die Welt, die wir erleben wollen (cooperation project with infas and DIE ZEIT)

Scientific accompaniment oft he program „Talentscouting“ in North Rhine-Westphalia (Ministry of Innovation, Science and Research).

Nationales Bildungspanel (NEPS): currently Phase 8 "Erwachsenenbildung und lebenslanges Lernen"

Doctoral Program „Good Work“: Approaches to Shaping Tomorrow’s World of Work - Hans Böckler Stiftung

Image
Portrait Foto Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D. (Foto: Inga Haar)
Foto: Inga Haar

Contact

mail
jutta.allmendinger [at] wzb.eu
Miriam Godefroid / Rut Ferner
fon +49 30 25491 502 / 500
fax: +49 30 25491 514
mail: buero.praesidentin@wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
room
A 201

Printable press photo

Image
jpeg, 1.35 MB
Copyright
Inga Haar
Image
Pantheon
Pantheon

Buch 2017

Das Land, in dem wir leben wollen

Jutta Allmendinger beschreibt, wie sich die Menschen in Deutschland ihre Zukunft vorstellen.

Image
ZDF aspekte
ZDF aspekte

Interview 2017

Wie wollen wir leben?

Im Kulturmagazin aspekte stellt Jutta Allmendinger die Befunde und mögliche politische Schlussfolgerungen der Vermächtnisstudie vor.

Image
FAZ.net
FAZ.net

Interview 2015

Warum Soziologie studieren?

Im F.A.Z.-Uni-Ratgeber gibt Jutta Allmendinger gute Gründe für die Aufnahme eines Soziologiestudiums.

Interview 2014

"32 Stunden sind genug"

Jutta Allmendinger plädiert im SPIEGEL-Interview für die Viertagewoche und eine gerechte Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern.

Interview 2014

"Kontinent der 28 Geschwindigkeiten"

Jutta Allmendinger warnt im SWR vor den wachsenden sozialen Ungleichheiten in Europa.

Book 2012

Jutta Allmendinger
Schulaufgaben
Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden

Interview

"Erkan war mindestens ebenbürtig"
In an interview with "Der Spiegel", Jutta Allmendinger speaks about her new book and injustice in the German educational system

Book 2010

Jutta Allmendinger
Verschenkte Potenziale?
Lebensverläufe nicht erwerbstätiger Frauen