Zukunfts- und Berufspläne vor dem Abitur (ZuBAb)

Abstract

Die Studie „Zukunfts- und Berufspläne vor dem Abitur“ (ZuBAb) setzt es sich zum Ziel einen umfangreichen Eindruck der nachschulischen Zukunftspläne heutiger Oberstufenschüler/innen zu gewinnen und darüber hinaus Erkenntnisse darüber zu erlangen, wie die Verwirklichung dieser zusätzlich unterstützt werden kann. Sie ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität zu Köln und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

Main content

Die Studie soll mittels vier Erhebungswellen realisiert werden. Die erste Erhebung findet zu Beginn des Jahres 2018 in ausgewählten Schulen in NRW statt. Die Befragten beantworten Fragen zu beispielsweise gewünschten und konkreten Plänen bezüglich ihres nachschulischen Bildungsweges, zur Bildung im Generellen, zu ihren schulischen Leistungen und spezifischen Persönlichkeitsmerkmalen. Die Schüler/innen werden bis Ende 2020 per E-Mail zu Online-Folgebefragungen eingeladen. Durchgeführt wird die Befragung von infas, einem professionellen Befragungsinstitut.

Neben der Untersuchung allgemeiner bildungssoziologischer Fragen wird ein zusätzliches Augenmerk auf das Beratungsangebot Talentscouting NRW gelegt. Talentscouting NRW zielt darauf ab, bestehende soziale Ungleichheiten am Übergang von Schule zum Studium zu vermindern und wird an einigen an der ZuBAb-Studie teilnehmenden Schulen durchgeführt.

Forschungsthemen

Bildung und Ausbildung
Bild
ZuBAb-Team
Martina Sander-Blanck
Projektleitung
Prof. Dr. Marita Jacob (Universtät zu Köln)
Laufzeit
2016 - 2020
Förderung
Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen