Presse WZB-Studie untersucht erstmals die Rolle der Betriebe

Arbeitgeber bestimmen Arbeitsteilung in den Familien mit

Paare zwischen Erwerbs- und Fürsorgearbeit, Illustration: Henrik Wittemeier (Universität der Künste)Zur Großansicht
Betriebe haben einen entscheidenden Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich aufteilen. Viele Eltern, insbesondere Väter, streben eine stärker egalitäre Aufteilung von Erwerbs- und Elternzeiten an. Mütter und Väter können diesen Wunsch aber oft nicht realisieren. Angst vor beruflichen Nachteilen und fehlende Angebote an flexiblen Arbeitszeitmodellen stehen im Weg. Auch finanzielle Möglichkeiten der Paare begrenzen die Chancen einer Umverteilung bezahlter Arbeit. Das zeigt eine WZB-Studie, die gemeinsam von WZB-Präsidentin Jutta Allmendinger und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vorgestellt wurde. Sie hat erstmals die Rolle von Betrieben für die partnerschaftliche Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Aufgaben untersucht. Befragt wurden mehr als 1.700 zusammenlebende Mütter und Väter, deren Kinder jünger als 13 Jahre alt sind. mehr
Personen Berufung an die FU Berlin

Jeanette Hofmann: Professorin für Internetpolitik

Jeanette Hofmann; Foto: David Ausserhofer
Jeanette Hofmann, Leiterin der Projektgruppe Politikfeld Internet am WZB, ist seit Januar auch Professorin für Internetpolitik an der Freien Universität Berlin. Mit ihrer Projektgruppe möchte sie Internetpolitik als Forschungsgegenstand stärken und in Deutschland als eigenständiges Forschungsfeld etablieren – die Sonderprofessur trägt ebenfalls zur institutionellen Verankerung des Feldes bei.  mehr
Forschung Zwei Projekte erforschen „Rationalität und Wettbewerb“

Wie Entscheidungen Unternehmen und Individuen prägen

Gleich zwei Forschungsprojekte werden am WZB innerhalb des Transregio-Sonderforschungsbereichs „Rationalität und Wettbewerb“ an den Start gehen: eines in der Abteilung Verhalten auf Märkten, ein zweites  in der Abteilung Ökonomie des Wandels. Der Transregio-Sonderforschungsbereich will die Forschungsprogramme von neoklassischen Ökonomen und Verhaltensökonomen verbinden, um angewandte Fragen von hoher wirtschaftspolitischer Relevanz zu untersuchen. mehr
Publikationen Neuauflage erschienen

Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Überblick

Die Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände sind ein wichtiger Bestandteil des Modells Deutschland. Im Zusammenspiel mit dem Staat, den Gewerkschaften und anderen Interessensorganisationen sind sie an vielen politischen Entscheidungen beteiligt. Das von Wolfgang Schroeder und Bernhard Weßels herausgegebene Handbuch stellt Geschichte, Funktionen, Strukturen und Perspektiven der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände der Bundesrepublik Deutschland in den Mittelpunkt. 2010 erschienen, wurde das Handbuch für die Neuauflage 2017 vollständig überarbeitet und aktualisiert. mehr
Presse Studie

Genehmigung von Privatschulen: Bundesländer missachten Grundgesetz

Die Bundesländer missachten Vorgaben des Grundgesetzes über die Genehmigung von Privatschulen. Die laut Verfassung verbotene „Sonderung der Schüler nach den Besitzverhältnissen der Eltern“ an Privatschulen wird durch die Schulpolitik und Verwaltungspraxis unterlaufen. Die vom Grundgesetz beabsichtigte soziale Durchmischung der Privatschulen findet nicht statt. Das belegen der Jurist Michael Wrase und der Bildungssoziologe Marcel Helbig in einer Studie, die jetzt in der Neuen Zeitschrift für Verwaltungsrecht erschienen ist. mehr