WZB - Berlin Social Science Center

Aktuelles Slider Top
Bild
Garden of stones in Hong Kong
Dkart / E+ / Getty images

Werden unsere Städte mehr und mehr zu global cities mit internationaler Anziehungskraft? Wer baut die Infrastruktur? Welche Rolle spielt das internationale Finanzkapital? Gibt es einen Ausverkauf der Städte? Michael Goldman beschäftigt sich am 23. Mai um 17 Uhr mit diesen Fragen. Die Einladung zur Veranstaltung in englischer Sprache finden Sie hier.

Neue Studie

Abend- und Nachtarbeitsstunden von Eltern haben negative Auswirkungen auf das Verhalten und die emotionale Stabilität ihrer Kinder. Die WZB-Forscher Jianghong Li und Till Kaiser haben zusammen mit Matthias Pollmann-Schult von der Universität Magdeburg Daten von 838 Kindern im Alter von sieben bis zehn Jahren ausgewertet. Sie können zeigen, dass Eltern mit familienunfreundlichen Arbeitszeiten zu mehr Strenge und negativem Kommunikationsverhalten wie Schelten oder Schreien neigen. 

Journalisten-Stipendium

Bis zu drei Monate eintauchen in die Welt der Wissenschaft? Erfahrene Journalistinnen und Journalisten können sich bis 30. Juni wieder für unser Journalist in Residence Fellowship bewerben.

Das Stipendium richtet sich an fest Angstellte und Freie, die zu Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft arbeiten und im Dialog mit den Forschenden am WZB ein eigenes Rechercheprojekt verfolgen wollen.

Bild
Wolfgang Zapf WZB
Ehemaliger WZB-Präsident ist gestorben

Mit Betroffenheit hat das WZB erfahren, dass Wolfgang Zapf am 26. April 2018 gestorben ist. Der Sozialwissenschaftler war 1987 bis 1994 WZB-Präsident.

 

Stellenangebote

Seitenstruktur
Beschreibung

Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik

Seitenstruktur
Beschreibung

Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik

Seitenstruktur
Beschreibung

Wissenschaftliche Information

Weitere Stellenangebote

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie und Autokratie, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.