WZB - Berlin Social Science Center

Berlin als internationale Wissenschaftsmetropole zu stärken, ist Ziel einer gemeinsamen Initiative der außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Hauptstadt. Sie haben sich zur BR 50 (Berlin Research 50) zusammengeschlossen, um künftig gemeinsam Strategien für die Forschung und den Austausch mit Politik und Gesellschaft zu entwickeln. Das WZB ist Teil der Initiative. Die Kooperation mit den Berliner Universitäten wird hierdurch erleichtert und verstärkt.

Bild
Portrait of Wolfgang Merkel
David Ausserhofer
Abschiedsvorlesung

In seiner Abschiedsvorlesung am Dienstag, 10. März um 18 Uhr spricht WZB-Demokratieforscher Wolfgang Merkel über das Thema "Klimakrise, die Zeugen Jehovas und die Demokratie". 

Die Krise der islamischen Welt ist vor allem dem Aufstieg des religiösen Fundamentalismus geschuldet, zeigt Ruud Koopmans in seinem neuen Buch „Das verfallene Haus des Islam“. Durch den Vergleich von muslimischen und nichtmuslimischen Ländern und Migrantengruppen legt er dar, wie die islamische Welt und die Muslime im Westen bezogen auf Demokratie, Bildung und wirtschaftliche Lage ins Hintertreffen geraten sind.  Am 18. Februar wurde das Buch im WZB vorgestellt. Von der Veranstaltung gibt es einen Videomitschnitt.

Bild
Verkehrsmittel
Getty Images

Welche Rolle spielen digitale Plattformen künftig für die Mobilität? Wie entwickeln sich Lebensentwürfe und Mobilität auf dem Land im Kontrast zur Stadt? Diese und andere Fragen untersucht die neue Forschungsgruppe "Digitale Mobilität".

Bild
Cover
Videomitschnitt

Das Buch "Smarte Spalter" zeigt die AfD als eine Partei zwischen Bewegung und Parlament. Im Januar wurde es im WZB vorgestellt.

Neue Veröffentlichung

Wie handeln internationale Organisationen in einer Krise? Können sie einen „Notstand“ ausrufen, obwohl sie anders als gewählte Regierungen gar kein Mandat dazu haben? In seinem gerade bei Oxford University Press erschienenen Buch „Emergency Powers of International Organizations“ untersucht der Christian Kreuder-Sonnen, die Entstehung und Konsequenzen der Notstandspolitik internationaler Organisationen.

Stellenangebote

Seitenstruktur
Beschreibung

Research Group Politics of Digitalization

Seitenstruktur
Beschreibung

Research Unit Global Governance

Seitenstruktur
Beschreibung

Research Unit Democracy and Democratization

Weitere Stellenangebote

WZB in den Medien

Neue Zürcher Zeitung, 20. Februar
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20. Februar
Süddeutsche Zeitung, 19. Februar

Weitere Meldungen

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie, Märkte und Entscheidung, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.