Der A.SK Social Science Award gehört zu den höchstdotierten internationalen Auszeichnungen in den Sozialwissenschaften und wird seit 2007 alle zwei Jahre vergeben. Die Preissumme beträgt 200.000 US-Dollar.

Ausgezeichnet wurden in früheren Jahren der britische Ökonom Sir Anthony Atkinson (2007/Oxford), die amerikanische Philosophin Martha Nussbaum (2009/University of Chicago), die gemeinnützige Organisation Transparency International (2011/Berlin), der britische Ökonom Paul Collier (2013/Oxford), die französisch-amerikanische Ökonomin Esther Duflo (2015/MIT), die 2019 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhalten hat, der amerikanische Politikwissenschaftler John Ruggie (2017/Harvard) und der amerikanische Ökonom Raj Chetty (2019/Harvard). Der A.SK Social Science Award 2021 geht an James C. Scott (Yale) Er erhält den Preis für seine Forschung zu agrarischen Gemeinschaften und die Bedeutung von Ort und Umwelt für ihre politische und gesellschaftliche Ordnung. Durch seine Analyse der Grenzen staatlichen Planens entwickelte er das Konzept des "Nicht-Regiert-Werdens" , also der Fähigkeit von Menschen, sich in Gemeinschaften selbst zu organisieren.  Mit seinem Lebenswerk gehört James Scott zu den einflussreichsten Sozialwissenschaftlern der letzten 50 Jahre.

Die Preisträger werden von einer international besetzten Kommission unter dem Vorsitz von Dorothea Kübler, Direktorin der WZB-Abteilung "Verhalten auf Märkten", ausgewählt. Der A.SK Social Science Award 2021 wird im am 2. November 2021 im Rahmen einer Festveranstaltung übergeben.

Kontakt

Dr. Katrin Schwenk
Leitende Referentin für Veranstaltungen und Netzwerke
fon: +49 30 25491 535
mail: a.sk [at] wzb.eu

Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin

Bild
Shu Kai Chan

Zum Tod des Stifters Shu Kai Chan

Das WZB trauert um Shu Kai Chan, Stifter des seit 2007 vergebenen A.SK Social Science Awards.