image of board members
Swen Hutter

Ziel des zivilgesellschaftlichen Beirats ist der regelmäßige Austausch zwischen Organisationen in der Zivilgesellschaft und dem Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung. Der Beirat setzt sich aus sieben verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen. Sie spiegeln die Vielfalt der Zivilgesellschaft in Bezug auf Organisationsform (formell vs. informell) und Tätigkeitsbereich (politisch vs. karitativ) wider.

Der Beirat übernimmt eine dreifache Funktion für das Zentrum: erstens werden im Austausch mit den Forschenden neue Impulse für die Forschung und die Weiterentwicklung des Forschungsprogramms generiert. Zweitens werden in der laufenden Diskussion die Ergebnisse der Forschung kritisch und kontinuierlich mit der Praxis abgeglichen. Drittens dient der Beirat der Vernetzung und Transferaktivitäten des Zentrums in die Zivilgesellschaft.

Durch die Förderung von Zusammenarbeit und Dialog mit dem zivilgesellschaftlichen Beirat streben wir an, die Relevanz und Wirkung unserer Forschungsbestrebungen zu stärken. Durch ihre vielfältigen Perspektiven und Fachkenntnisse tragen die Mitglieder des Beirats zur Gestaltung unserer Forschungsagenda bei und gewährleisten deren Ausrichtung an den Bedürfnissen und Realitäten der Zivilgesellschaft.

Der Aufbau des zivilgesellschaftlichen Beirats wird durch die Stiftung Mercator finanziell unterstützt.


Mitglieder 

 

Rima Hanano, CLAIM - Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit

Dr. Felix Kolb, Campact e. V. 

Laura-Kristine Krause, More in Common e. V. 

Phil Reckermann, Stiftung Mercator

Susanne Rindt, Arbeiterwohlfahrt Bundesverband AWO e. V. 

Dr. Lilian Schwalb, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Sabine Süß, Stiftungen für Bildung e. V. 

Annegret Wulff, MitOst e. V.