Freitag, 11. Dezember 2015

Global Constitutionalism and Critical Theory

Internationaler Workshop

Gegenstand des Workshops sind zwei zusammenhängende Themenkomplexe: Zum einen geht es um die Frage, ob und wie genau mit der Globalisierung des öffentlichen Rechts das emanzipatorische Potenzial der konstitutionellen Tradition zur Entfaltung gebracht wird oder ob im Gegenteil konstitutionalistische Rhetorik lediglich neue Formen der Repression legitimiert bzw. den Fortbestand alter Repressionen verdeckt. Zum anderen geht es um die Frage: Kann eine von universalen konstitutionalistischen Prinzipien kritisch angeleitete Rechtswissenschaft als eine dem positiven Recht inhärierende Reflexivität verstanden werden und damit die Rolle einer kritischen Theorie des Rechts spielen?

Zu den Teilnehmern gehören: Rainer Forst, Seyla Benhabib, Hauke Brunkhorst, Ayelet Shachar, Alexander Somek, Cristina Lafont, Antje Wiener, Richard Bellamy, Christopher McCrudden und Christoph Möllers. Nach Workshops an der NYU und an der Yale University ist dies die dritte Veranstaltung der Workshopreihe "Justification Beyond the State" organisiert von Mattias Kumm (WZB), Rainer Forst (Frankfurt) und Seyla Benhabib (Yale).

Kontakt
Hilde Ottschofski
hilde.ottschofski [at] wzb.eu
Anmeldefrist
Wir bitten um Anmeldung bis zum 02.12.2015.
Veranstaltungsort
Heilig-Geist-Kapelle Spandauer Str. 1, 10178 Berlin
Freitag, 11. Dezember 2015
Beginn 10:00 Uhr
Veranstalter
Center for Global Constitutionalism

Hauke Brunkhorst “Democracy Under Siege – Global Constitutionalization as Structural Transformation of the Public Sphere”