WZBrief Bildung WZBrief Bildung
Drucken
-A +A

Die vielen Gesichter der Inklusion

Spätestens seit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung im Jahr 2009 ist klar: Deutschland muss mehr tun, um Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf „die bestmögliche schulische und soziale Entwicklung“ zu garantieren. In den Bundesländern gibt es allerdings eine kaum zu überschauende Vielfalt an Formen der schulischen Integration. Im neuen WZBrief Bildung schlägt Jonna Blanck eine Systematik vor, mit der diese deutschlandweit verglichen werden können.

Jonna Blanck hat Gesetzestexte, Handreichungen, statistische Berichte und Broschüren ausgewertet. Die Bildungssoziologin hat dabei fünf Typen ausgemacht, unter die die Regelungen schulischer Integration oder Inklusion zu fassen sind: Prävention, Kooperation, Sonderklassen, Integration in Regelklassen und Schwerpunktschulen.

Zum WZBrief Bildung (PDF)

Zur Website von Jonna M. Blanck