Auftakt zum Promotionskolleg am WZB Auftakt zum Promotionskolleg am WZB
Drucken
-A +A

Was ist „Gute Arbeit"?

"'Gute Arbeit': Ansätze zur Gestaltung der Arbeitswelt" ist das Thema des ersten WZB-Promotionskollegs, das jetzt mit einer Auftaktveranstaltung offiziell eröffnet wurde.  Den Kern des interdisziplinären Kollegs, das von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wird, bilden fünf WZB-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie acht Doktoranden und Doktorandinnen aus den Disziplinen Soziologie, Ökonomie und Psychologie. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, was „Gute Arbeit“ bedeutet und wie die Veränderungen, zum Beispiel in den Bereichen Digitalisierung, Migration und Fürsorge die Arbeit von morgen beeinflussen werden.

Nach der Keynote Speech von Bénédicte Zimmermann (Soziologin und Historikerin an der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris) folgte eine Podiumsdiskussion mit Praktikerinnen und Praktikern aus der Arbeitswelt zu ihrem Verständnis von „Guter Arbeit“ und wie sich dieses in unterschiedlichen Arbeitskontexten umsetzen lässt.

Zur Veranstaltung

Beitrag über das Kolleg in den WZB-Mitteilungen

Zur Website des Kollegs