Dr. Hans Jonas Gunzelmann

Bild
Porträt Hans Jonas Gunzelmann
Martina Sander

Kontakt

jonas.gunzelmann [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
D 022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter des

Hans Jonas Gunzelmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Organisierte Zivilgesellschaft und rechte Interventionen“ am Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung. Seine Forschungsinteressen sind politische Soziologie und Organisationssoziologie, insbesondere soziale Bewegungen, Protest und Zivilgesellschaft.

Zuvor war er Postdoktorand am Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin, wo er mit einem Stipendium der Fritz Thyssen Stiftung die Rolle von Protest und zivilgesellschaftlichen Organisationen im katalanischen Unabhängigkeitskonflikt untersuchte. Im Oktober 2021 schloss er seine Promotion in Politikwissenschaften und Soziologie an der Scuola Normale Superiore in Florenz ab. Er studierte Politikwissenschaft in Madrid, Marburg und Madison (Wisconsin) und war Gastwissenschaftler an den Universitäten Barcelona und Göteborg sowie an der Technischen Universität Berlin.

Ausgewählte Publikationen

Gunzelmann, Hans Jonas. Im Erscheinen. “Organizing for Independence. Secessionist Protest, Organizational Change, and the Referendum Crisis in Catalonia”. Amsterdam University Press.

Gunzelmann, Hans Jonas. 2022. “Counter-surveillant Organizing during the Secessionist Cycle of Contention in Catalonia”. Social Movement Studies (online first). doi: 10.1080/14742837.2022.2142545

Gunzelmann, Hans Jonas. 2021. “Gesellschaftsanalyse in Zeiten Der Pandemie.” Forschungsjournal Soziale Bewegungen 34(2):335–40. doi: 10.1515/fjsb-2021-0030.

Della Porta, Donatella, Hans Jonas Gunzelmann, and Martín Portos. 2021. “Repression and Democracy Amidst the Eventful 1-O Referendum.” Pp. 127–50 in Catalan Independence and the Crisis of Sovereignty, edited by Ó. G. Agustín. Cham: Springer International Publishing. doi: 10.1007/978-3-030-54867-4_6

Gunzelmann, Hans Jonas. 2019. “Diskurse, Konflikte und Macht: Eine Foucault‘sche Perspektive auf Deutungskämpfe in sozialen Bewegungen.” Pp. 70–87 in Handbuch Poststrukturalistische Perspektiven auf soziale Bewegungen: Ansätze, Methoden und Forschungspraxis, edited by I. Hagemann, J. Leinius, and J. Vey. Bielefeld: transcript.