Pressemitteilung

Zu Gast in der Wissenschaft

WZB schreibt erneut Stipendien für Journalisten aus

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) bietet auch im akademischen Jahr 2020/2021 erfahrenen Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit eines Gastaufenthaltes an. Für die Dauer von sechs Wochen bis drei Monaten können die Stipendiaten im Dialog mit den Forscherinnen und Forschern eigene Recherchen verfolgen. Bewerbungsfrist ist der 31. Mai 2020.

Das Angebot richtet sich an Festangestellte und Freie, die Wissenschaftsthemen oder Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft für regionale oder überregionale Medien im deutschsprachigen Raum bearbeiten. Das Rechercheinteresse der Journalisten soll einen Bezug zu den Forschungsarbeiten am WZB haben. Als eines der größten sozialwissenschaftlichen Institute in Europa untersucht das WZB den gesellschaftlichen Wandel. Zu den zentralen Themen gehören soziale Ungleichheit, Wandel politischer Systeme, internationale Politik und Recht, Migration und Diversität, Bildung und Ausbildung, Märkte und Entscheidungen.

Aktuell beschäftigt sich das WZB auch mit den gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie: www.wzb.eu/corona

Bewerbungen sollten ein Empfehlungsschreiben der zuständigen Chefredaktion oder eines zentralen Auftraggebers, bis zu fünf relevante Arbeitsproben und eine Projektskizze für den Gastaufenthalt enthalten.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. Mai in elektronischer Form (nicht größer als 4 MB) an:

Dr. Harald Wilkoszewski
Leiter der Abteilung Information und Kommunikation
harald.wilkoszewski [at] wzb.eu

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Pressekontakt

Claudia Roth
WZB-Pressestelle
claudia.roth [at] wzb.eu
Tel.: 030-25491 510