WZBrief Arbeit

Der „WZBrief Arbeit“ informiert aktuell und kompakt über ein Thema aus der Arbeitsforschung am WZB. Er erscheint mehrmals im Jahr in elektronischer Form.

Er richtet sich an Experten und interessierte Praktiker in Politik, Wirtschaft, Verbänden und Medien. Autoren des „WZBrief Arbeit“ sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am WZB, die zu Fragen von Arbeitsmarkt, Arbeitspolitik, Organisationen und Erwerbsverläufen forschen.

2019

WZBrief Arbeit 22 | August 2019

Einmal raus, für immer gezeichnet?

Wie sich Arbeitsplatzverluste auf die finanzielle Lage älterer Beschäftigter auswirken
Jan Paul Heisig und Jonas Radl
Bild
WZBriefArbeit Nr. 22

2017

WZBrief Arbeit 21 | November 2017

Sabbaticals in Deutschland und Belgien

Der gesetzliche Anspruch macht den Unterschied aus
Claire Samtleben und Philip Wotschack
Bild
WZBriefArbeit Nr. 21

2016

WZBrief Arbeit 20 | Februar 2016

Arbeitnehmernahe Forschung - mehr Themen in kürzerer Zeit untersuchen

Stefan Stuth
Bild
WZBriefArbeit Nr.20

2015

WZBrief Arbeit 19 | Januar 2015

Ohne Abschluss keine Chance

Höhere Kompetenzen zahlen sich für gering qualifizierte Männer kaum aus
Heike Solga und Jan Paul Heisig
Bild
WZBrief Arbeit Nr. 19

Bezug

Wenn Sie den WZBrief Arbeit abonnieren möchten, können Sie sich in unseren Verteiler aufnehmen lassen.

Archiv WZBrief Arbeit

Zu allen bisher erschienenen Ausgaben des WZBrief Arbeit kommen Sie hier.