Freitag, 11. Oktober 2019

Demokratie leben! Was können wir gegen den Populismus tun?

Diskussionsveranstaltung


Das Domstift Brandenburg, das alle zwei Jahre den Brandenburger Freiheitspreis vergibt, lädt zu einer Diskussionsveranstaltung ein, die sich mit dem Schwerpunkt der Preisverleihung im kommenden Jahr befasst. Über das Thema „Demokratie leben! Was können wir gegen den Populismus tun?“ diskutieren Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, Frank Richter, Theologe, Bürgerrechtler und Politiker, Dr. Susanne Veit, Sozialpsychologin und Migrationsforscherin am WZB, sowie Prof. Dr. Wolfgang Huber, Dechant des Domstifts Brandenburg und Vorsitzender der Jury des Brandenburger Freiheitspreises. 

Moderiert wird die Diskussion von Stephan-Andreas Casdorff, Mitherausgeber „Der Tagesspiegel“.

WZB-Präsidentin Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D. ist Jurymitglied des Freiheitspreises.

Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird 2020 im Rahmen dieses Themenschwerpunkts am 11. Oktober im Brandenburger Dom verliehen. Mit dem Preis sollen Personen oder Institutionen ausgezeichnet werden, die in herausragender Weise zur Verwirklichung des Freiheitsgedankens beigetragen haben. 

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Bitte teilen Sie Friederike Theilen-Kosch (friederike.theilen-kosch [at] wzb.eu) mit, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen.

Kontakt
Katrin von Radowitz
Katrin-von.radowitz [at] dom-brandenburg.de
Anmeldefrist
Wir bitten um Anmeldung bis zum 27.09.2019.
freiheitspreis [at] dom-brandenburg.de
Veranstaltungsort
WZB, Reichpietschufer 50, 10785 Berlin, Raum A 300
Freitag, 11. Oktober 2019
Beginn 18:00 Uhr
Downloads
Veranstalter
Brandenburger Freiheitspreis c/o Domstift Brandenburg