Wer gehört dazu? Grenzziehungen durch Recht

Grenzziehungen sind fundamentale Effekte modernen Rechts, die in- und exkludieren, differenzieren und identifizieren. Sie finden überall dort statt, wo das Recht Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen und Teilhabechancen versieht. Rechtlichen Grenzziehungen kommt eine enorme Ausstrahlungskraft zu: Sie sind nicht allein zwangsbewehrt, sondern schreiben sich auch in die soziale Welt als symbolisch operative Regulierungsmechanismen ein. Sie finden sich wieder etwa in Grenzen der kulturellen Akzeptanz, der Toleranz oder des Verstehens. Als solche vermögen sie mitunter offizielle Inklusionen in faktische Exklusionen zu verwandeln. Gerade aufgrund des einschränkenden, exkludierenden und identifizierenden Charakters rechtlicher Grenzziehungen wird gegen diese aber immer wieder auch opponiert. Wer zu einer Gesellschaft dazugehören darf, ist äußerst umkämpft – ob im Recht, oder in der Gesellschaft selbst. Vor diesem Hintergrund rückt die Vorlesungsreihe das Phänomen der Grenze im Recht genauer in den analytischen Fokus. Mit Blick auf die Thematik der Zugehörigkeit unter Gesichtspunkten der Mobilität und Bewegungsfreiheit fragt sie nach aktuellen Ausgestaltungen rechtlicher Grenzsetzungen und ihren Funktionsweisen in Recht und Gesellschaft.

24. April 2018, 18 Uhr am CMB

Prof. Dr. Claudia Weber (Universität Viadrina)
,,Die Deutschen nach Deutschland, die Russen nach Russland, die Juden in den Bug.'' Von Grenzen und Zugehörigkeiten in Zeiten des Hitler-Stalin-Pakts
Kommentar: Dr. Jakob Zollmann (WZB)

22. Mai 2018, 18 Uhr am WZB, Raum A 310

Dr. Laure Blevis (Universite Paris Ouest Nanterre)
Belonging to the state and its legal regulation during the colonial period
Kommentar : Klaus Peter Siek (CMB)

19. Juni 2018, 18 Uhr am CMB

 

ENTFÄLLT! CANCELLED!

Prof. Dr. Claire de Galembert (ENS Paris-Saclay)
Law and the exclusion of headscarf-wearing Muslim Women in France: the redrawing of the Republican Order
Kommentar: Dr. Mitja Sienknecht (WZB)

ENTFÄLLT! CANCELLED!

10. Juli 2018, 18 Uhr am WZB, Raum A 310

Dr. Nicolas Fischer (CESDIP, Universite Versailles)
Land of the deportable. Repression and protection inside French Immigration Detention Centers
Kommentar: Irina Mützelburg (CMB)

Organisatorinnen: Christine Barwick, Dieter Gosewinkel, Catherine Gousseff, Andrea Kretschmann

Bitte beachten Sie, dass zwei der Vorlesungen am Centre Marc Bloch stattfinden, hier ist die Anschrift:

Centre Marc Bloch
7. Stock, Germaine Tillion Saal
Friedrichstraße 191
10117 Berlin

Bild
Logo Centre Marc Bloch
Eine Kooperation mit dem Centre March Bloch Berlin