Dienstag, 14. Februar 2012

Zivilgesellschaftliche Organisationen?

Vortrag von Holger Krimmer

Bürgerschaftliches Engagement findet in zivilgesellschaftlichen Organisationen statt, die in der Summe die Zivilgesellschaft darstellen. Das ist die gängige Anschauung. Aber findet alles Engagement in zivilgesellschaftlichen Organisationen statt? Und sind umgekehrt Organisationen, in denen kein Engagement stattfindet, nicht der Zivilgesellschaft zuzurechnen? Wie verhalten sich Dritter bzw. gemeinnütziger Sektor und Zivilgesellschaft zueinander?  

Diese Fragen werden aufgenommen anhand neuer Daten des Projekts „Zivilgesellschaft in Zahlen“ der Bertelsmann Stiftung, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Fritz Thyssen Stiftung. Die Daten ermöglichen auch einen Blick auf das Spektrum der Organisationen jenseits von Staat und Markt in Deutschland. Konzepte freiwilliger Vereinigungen und einer organisationssoziologischen Thematisierung zivilgesellschaftlicher Organisationen werden in einem zweiten Schritt diskutiert. Dabei sollen auch Probleme der Grenzziehung eines in der empirischen Forschung operationalisierbaren Begriffs von Zivilgesellschaft thematisiert werden.

Dr. Holger Krimmer ist Projektleiter „Zivilgesellschaft in Zahlen“ beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Kontakt
Marie Unger bis zum 13.02.2012
marie.unger [at] wzb.eu
Anmeldefrist
Wir bitten um Anmeldung bis zum 12.02.2012.
Kinderbetreuung

Das WZB bietet für die Zeit der Veranstaltung Kinderbetreuung an. Wir bitten um Anmeldung bis zum 07.02.2012 an marie.unger [at] wzb.eu.

Veranstaltungsort
WZB, Reichpietschufer 50, 10785 Berlin, Raum A 300
Dienstag, 14. Februar 2012
Beginn 17:00 Uhr
Veranstalter
WZB