Friends of the WZB Award 2017 Friends of the WZB Award 2017
Drucken
-A +A

Jan Paul Heisig und Christian Kreuder-Sonnen ausgezeichnet

Jan Paul Heisig (links) und Christian Kreuder-Sonnen. Beide Fotos: David Ausserhofer

Gleich zwei junge Wissenschaftler aus dem WZB wurden mit dem Friends of the WZB Award 2017 für ihre herausragenden wissenschaftlichen Beiträge ausgezeichnet.

In seiner Studie über die Unterschiede in den Renteneinkommen von Einheimischen gegenüber Einwanderinnen und Einwanderern aus Nicht-EU-Ländern spricht Jan Paul Heisig, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt, mit seinen Co-Autoren eine Dimension ethnischer Ungleichheit an, die bisher wenig Aufmerksamkeit in Wissenschaft und Politik erhalten hat. Das Team fand heraus, dass Einwanderinnen und Einwanderer in der Altersgruppe 65+ in den meisten von den 16 untersuchten westeuropäischen Ländern über deutlich geringere Renteneinkommen als Einheimische verfügen. Die Studie ist im Journal Ageing and Society erschienen. Christian Kreuder-Sonnen, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Global Governance, beleuchtet in seiner interdisziplinären Arbeit die dunkle Seite der Eurorettungspolitik (2010-2015). Durch die Verbindung politik- und rechtswissenschaftlicher Ansätze eröffnet seine Studie erstmals den Blick auf dezidiert undemokratische und außerhalb des Rechts stehende Wege der Integration, die seit dem Ausbruch der Eurokrise zur Entstehung quasi-autoritärer Strukturen in der politischen Ordnung der EU geführt haben. Seine Studie ist im Journal of Common Market Studies erschienen.

In der Jurybegründung wurde zum einen der hohe wissenschaftliche Standard der beiden Publikationen betont, zum anderen herausgehoben, dass beide WZB-Wissenschaftler neue Fragen von großer gesellschaftlicher Relevanz verfolgen.

Der Friends of the WZB Award, der in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen wurde, zeichnet akademische Beiträge von WZB-Nachwuchsforschenden aus, die beispielhaft für die Grundlagenforschung des WZB, gesellschaftlich relevant und öffentlich verständlich sind. Das Preisgeld der Freunde beträgt 500 Euro; hinzukommen weitere 500 Euro Forschungsmittel vom WZB.

 

Mehr zu den Studien: 

Heisig, Jan Paul/Lancee, Bram/Radl, Jonas (2017): "Ethnic Inequality in Retirement Income. A Comparative Analysis of Immigrant-native Gaps in Western Europe". In: Ageing and Society, advance access, 04.05.2017, online: http://dx.doi.org/10.1017/S0144686X17000332.

Eine Kurzfassung ist in den WZB-Mitteilungen erschienen. https://www.wzb.eu/sites/default/files/publikationen/wzb_mitteilungen/s46heisig.pdf

Kreuder-Sonnen, Christian (2016), "Beyond integration theory: the (anti-)constitutional dimension of European crisis governance," JCMS: Journal of Common Market Studies 54(6), S. 1350–1366.