Visual Society Projekt Visual Society Projekt
Drucken
-A +A

Kartenspiel klärt über Kinderrechte auf

Copyright: Ferdinand WeigelZur Großansicht

„Du bist so gemein!“ Kinder fühlen sich oft ungerecht behandelt. Dabei wissen sie meist nicht genau, welche Rechte sie haben. Ein neues Kartenspiel hilft ihnen, ihre Rechte kennenzulernen und sich so besser gegenüber Erwachsenen zu behaupten. Zum Beispiel gegenüber Gert Garstig, der einem Kind verbietet, seine Meinung zu äußern, oder Nina Neugierig, die heimlich im Tagebuch ihres Kindes liest.

Ziel des Spieles ist es, traurige Kinder glücklich zu machen. Ein Kind im Spiel ist glücklich, wenn es alle drei Rechte kennt: sein Schutzrecht, sein Beteiligungsrecht und sein Förderrecht. Entwickelt wurde das Kartenspiel von Michael Wrase, Rechtswissenschaftler am WZB, und Ferdinand Weigel, Student der visuellen Kommunikation an der Universität der Künste (UdK) im „Visual Society Program“ von WZB und UdK.

Das Visual Society Program ist eine Kooperation zwischen dem WZB und der Universität der Künste (UdK), die von David Skopec initiiert wurde. Das Programm zeichnet sich dadurch aus, dass Gestalter/-innen und Sozialwissenschaftler/-innen zusammenarbeiten und forschen.