Freitag, 25. Januar 2019

Wie werden wir in Zukunft leben?

Ein Abend über technische und soziale Innovationen mit Richard David Precht, Jutta Allmendinger und Ina Schieferdecker

 

Die Veranstaltung ist ausgebucht, leider sind keine Anmeldungen mehr möglich!

 

Viele Menschen fragen sich, wie die rasenden gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen ihr Leben verändern werden. Ängste und Utopien werden neu verhandelt. Wie wird künstliche Intelligenz unseren Alltag verändern? Wird es uns gelingen, nachhaltig zu leben? Und wie kann eine solche Transformation überhaupt gelingen? In der Geschichte sind technische Innovationen immer von sozialen Innovationen begleitet worden, wie das Beispiel Buchdruck oder die Industrialisierung zeigen. An dem Abend wollen wir diskutieren, welche Gesellschaft durch die maschinelle Entwicklung denkbar wird und mit welchen sozialen Innovationen wir den Weg in eine gerechte Gesellschaft einschlagen können. Dabei geht es auch um die Zukunft der Erde. Denn ein nachhaltiges Verhältnis zur Natur ist die Voraussetzung für soziale Gerechtigkeit. Doch können uns Digitalisierung und künstliche Intelligenzen überhaupt helfen, ein neues, nachhaltiges Verhältnis zur Natur zu gewinnen?

Über diese drängenden Fragen diskutiert der Publizist Richard David Precht mit der Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Jutta Allmendinger, und der Gründungsdirektorin des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft, Ina Schieferdecker, im Sauriersaal des Museums für Naturkunde.

 

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Wissenschaft, natürlich!

Anmeldung
leider nicht mehr möglich

Veranstaltungsort
Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin, Sauriersaal
Freitag, 25. Januar 2019
Beginn 19:30 Uhr
Veranstalter
WZB und MfN
Bild
Logo Wissenschaft, natürlich
WZB