Profil Profil
Drucken
-A +A

Dr. Alexander Schmotz

Portraitfoto Dr. Alexander Schmotz (Privat)
Forschungsthemen
  • Vergleichende Autokratieforschung
  • Hybride Regime
  • Regimestabilität und -wandel
  • Quantitative Methoden, besonders Survival Analysis
Kontakt
fon: +49 30 25491 319
mail: alexander [dot] schmotz [at] wzb [dot] eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung
Lebenslauf

seit Januar 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Demokratie und Demokratisierung

Februar 2014 - Dezember 2016
Postdoc am King's College London, Department of War Studies, im ERC-Projekt International Dimensions of Authoritarian Rule

2014
Promotion in Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS)

2010, 2011 - 2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Demokratie und Demokratisierung am WZB, im Projekt Critical Junctures and the Survival of Dictatorship

2008 - 2011
Promotionsstipendium der BGSS

2008     
Diplom in Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

2000 - 2008     
Studium der Politikwissenschaft und Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universidad del País Vasco in Bilbao, und der Universität Potsdam


Ausgewählte Publikationen

Tansey, Oisín; Koehler, Kevin; Schmotz, Alexander (2016): Ties to the Rest. Autocratic Linkages and Regime Survival. In: Comparative Political Studies (published online before print on September 8, 2016).

Schmotz, Alexander (2015): Vulnerability and Compensation: Constructing an Index of Co-optation in Autocratic Regimes. In: European Polititical Science, Vol. 14, No. 4, S. 439–457.

  • Møller, Jørgen/Schmotz, Alexander/Skaaning, Svend-Erik (2015): "Economic Crisis and Democratic Breakdown in the Interwar Years. A Reassessment". In: Historical Social Research/Historische Sozialforschung, Vol. 40, No. 2, S. 301-318.
  • Gerschewski, Johannes/Merkel, Wolfgang/Schmotz, Alexander/Stefes, Christoph H./Tanneberg, Dag (2013): "Warum überleben Diktaturen?". In: Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 47 "Autokratien im Vergleich", herausgegeben von Steffen Kailitz/Patrick Köllner. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, S. 106-131.
  • Schmotz, Alexander (2012): "Freiheit als Dilemma. Ein wenig Demokratie schadet Diktaturen nicht - Vom Siegeszug der Wahlautokratien". In: Süddeutsche Zeitung, 24.05.2012, S. 11.
Projekte

2011-2014
Critical Junctures and the Survival of Dictatorships. Explaining the Stability of Autocratic Regimes, finanziert duch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Beteiligte Wissenschaftler: Wolfgang Merkel, Christoph Stefes, Alexander Schmotz, Johannes Gerschewski, Dag Tanneberg