Prof. Lena Hipp, Ph.D.

Bild
Portrait Foto Prof. Lena Hipp, Ph.D. (David Ausserhofer)
David Ausserhofer

Kontakt

fax
+49 30 25491 514
lena.hipp [at] wzb.eu
Assistenz: Maleen Kaiser
Telefon: +49 030 25491 422
Raum: E 215
E-Mail: maleen.kaiser@wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
E 224
Leiterin der beendeten Forschungsgruppe
Themenbereichsleiterin des Promotionskollegs

Forschungsthemen

Organisationssoziologie | Arbeit und Arbeitsmarkt | Geschlecht und Familie | Wohlfahrtsstaat und soziale Ungleichheit | Methoden der Sozialforschung

Lebenslauf

seit 05/2023 S-/W3 Professorin in Soziale Ungleichheit und Sozialpolitik an der Universität Potsdam

seit 05/2023 Forschungsprofessorin in "Arbeit, Familie und soziale Ungleichheit"

10/2017 - 07/2022 S-/W2 Professorin in Sozialstrukturanalyse, insb. Arbeit und Organisation an der Universität Potsdam

10/2012 - 04/2023 Leiterin der Forschungsgruppe "Arbeit und Fürsorge"

07/2010 - 9/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “Institutionelle Bedingungen des Zusammenhangs von atypischer Beschäftigung und sozialer Ungleichheit in Europa"

2011 Promotion in Organizational Behavior an der Cornell University (USA)

2003­­ – 2005 Arbeitsmarktreferentin im Deutschen Bundestag

1997­­ – 2003 Studium an der Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg, dem Institut d’Etudes Politiques Paris und der Freien Universität Berlin

Ausgewählte Publikationen

Aufsätze in referierten Zeitschriften

Abendroth, Anja/Lott, Yvonne/Hipp, Lena/Müller, Dana/Sauermann, Armin/Carstensen, Tanja (2022): "Has the COVID-19 Pandemic Changed Gender- and Parental-Status-Specific Differences in Working from Home? Panel Evidence from Germany". In: Gender, Work & Organization, Vol. 26, No. 6, S. 1991-2011.

Biegert, Thomas/Brady, David/Hipp, Lena (2022): "Cross-National Variation in the Relationship between Welfare Generosity and Single Mother Employment". In: Annals of the American Academy of Political and Social Science, Vol. 702, No. 1, S. 37-54.

Bünning, Mareike/Hipp, Lena (2022): "(How) Can We Become More Equal? Public Policies and Parents' Work-Family Preferences". In: Journal of European Social Policy, Vol. 32, No. 2, S. 182-196.

Hipp, Lena/Konrad, Markus (2022): "Has Covid-19 Increased Gender Inequalities in Professional Advancement? Cross-Country Evidence on Productivity Differences between Male and Female Software Developers". In: JFR - Journal of Family Research, Vol. 34, No. 1, Special Issue "Family Lives During the COVID-19 Pandemic in European Societies", edited by Ulrike Zartler/Katarzyna Suwada/Michaela Kreyenfeld, S. 134-160.

 

Projekte

Laufende Projekte

Covid-19 und Arbeitsmarktentwicklungen in Bezug auf Geschlechterungleichheiten (CAme_BaG)  (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Who cares? Bezahlte und unbezahlte Fürsorgearbeit (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Abgeschlossene Projekte

Promotionskolleg "Gute Arbeit": Ansätze zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen (Hans Böckler Stiftung)

Die Auswirkungen von COVID-19 auf die wirtschaftliche und soziale Situation von Frauen in Berlin (Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung)

Fifty-Fifty? Betriebliche und politische Rahmenbedingungen egalitärer Erwerbsarbeits- und Familienzeiten (Hans-Böckler-Stiftung)

Wer kümmert sich um Oma? Eine empirische Erprobung des Respondent-Driven Sampling am Beispiel der (informellen) Beschäftigung in der häuslichen Pflege (Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Kooperation mit der Universität Potsdam)

Zwischen Liebe und Wirtschaftlichkeit: Entstehung, Organisation und Folgen professioneller Fürsorgearbeit (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Neue Evaluations- und Beurteilungsrahmen zentraler gesellschaftlicher Veränderungen (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Institutionelle Bedingungen des Zusammenhangs von atypischer Beschäftigung und sozialer Ungleichheit in Europa (Hans-Böckler-Stiftung)

Betriebliche Gelingensbedingungen einer partnerschaftlichen Aufteilung von Familien- und Erwerbsarbeit (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)