Projektgruppe Zivilengagement

Abstract

Wesentliche Strukturkomponenten einer Zivilgesellschaft sind das Zivilengagement der Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwohl und die Aktivitäten der zivilgesellschaftlichen Organisationen. Die Arbeit der seit 2008 bestehenden Projektgruppe zielt auf die Analyse beider Bereiche. Sie untersucht zum einen die aktuellen Strukturen, Ressourcen und unmittelbaren Effekte und zum anderen die Grenzen und langfristigen Wirkungen von Zivilengagement und der Tätigkeit zivilgesellschaftlicher Organisationen. Die Spezifik sowie die Wechselwirkungen der beiden Strukturkomponenten werden unter anderem im Rahmen der Drittmittelprojekte „Veränderungen in Dritte-Sektor-Organisationen und ihre Auswirkungen auf die Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse“ und „Jugendliche in zivilgesellschaftlichen Organisationen“ bearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der empirischen Analyse des Spendenverhaltens der deutschen Bevölkerung.

Main content

Ausgewählte Publikationen

Wzbaktiv
Alscher, Mareike/Dathe, Dietmar/Priller, Eckhard/Speth, Rudolf (2009): Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 222 S.
Alscher, Mareike/Dathe, Dietmar/Priller, Eckhard/Speth, Rudolf (2009): Nationaler und internationaler Stand der Engagementforschung. Monitor Engagement 1 1. 37: WZB/Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Alscher, Mareike/Dathe, Dietmar/Priller, Eckhard/Speth, Rudolf (2008): "Nähe und Distanz. Die Zivilgesellschaft braucht den Staat aber auch Unabhängigkeit". In: WZB-Mitteilungen, H. 121, S. 18-21.

Priller, Eckhard/Alscher, Mareike/Dathe, Dietmar/Speth, Rudolf (Hg.) (2011): Zivilengagement. Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Berlin/Münster: LIT-Verlag.

Forschungsthemen

Zivilgesellschaft